Zehn Jahre FedEx Express Drehkreuz am Köln Bonn Airport

– Umschlagzentrum für Zentral- und Osteuropa wurde am 28. Juni 2010 eröffnet
– Über 800 Mitarbeiter fertigen heute 78 Frachtflugzeuge und 1.000 LKW-Verbindungen pro Woche ab

FedEx Express, ein Tochterunternehmen der FedEx Corp. und das weltweit größte Express-Transportunternehmen, feiert das zehnjährige Bestehen seines internationalen Drehkreuzes am Köln Bonn Airport. Das Umschlagzentrum wurde am 28. Juni 2010 eröffnet und ist ein zentraler Knotenpunkt im internationalen Netzwerk von FedEx Express, insbesondere für Destinationen aus und nach Zentral- und Osteuropa. Seit der Inbetriebnahme ist der Hub kontinuierlich gewachsen und verzeichnet bislang insgesamt rund 35.000 reguläre Starts und Landungen von FedEx Frachtflugzeugen.

„Unser FedEx Express Hub am Köln Bonn Airport ist auch zehn Jahre nach der Inbetriebnahme eines der modernsten Hubs im FedEx Express Air Netzwerk. So eine Erfolgsgeschichte ist nur durch die Menschen möglich, die hier täglich alles geben, um unsere Frachtflugzeuge sicher, schnell und zuverlässig abzufertigen“, sagt Stephan Zinndorf, Acting Managing Director Hub Operations FedEx Express. „Hunderte von Kolleginnen und Kollegen aus mehr als 50 Nationen arbeiten zusammen und sorgen dafür, dass wir am Hub auch in den nächsten zehn Jahren Tag für Tag abliefern – und das wortwörtlich.“

140 Millionen Pakete in zehn Jahren

Seit Eröffnung des Hubs hat sich die Anzahl der Mitarbeiter fast verdoppelt. Heute arbeiten mehr als 800 Mitarbeiter am Flughafen-Standort. Mehr als 100 sind bereits seit der Inbetriebnahme mit an Bord. Sie kümmern sich vor Ort um durchschnittlich 78 Flüge pro Woche aus und in Richtung Europa, USA und Asien. Dazu kommen rund 1.000 LKW-Fahrten pro Woche mit Touren innerhalb von Deutschland und ins Ausland.

Insgesamt hat der Hub in den vergangenen zehn Jahren 140 Millionen Pakete, Päckchen und Dokumente abgefertigt und dabei das Sortiervolumen von täglich 16.000 im Jahr 2010 auf 40.000 im Jahr 2020 mehr als verdoppelt. In der maximalen Auslastung ermöglichen die Systeme des Hubs sogar eine Sortierkapazität von 18.000 Paketen und Dokumenten pro Stunde.

Erfolgreiche Partnerschaft mit Köln Bonn Airport

Für den Bau des Hubs hat FedEx Express gemeinsam mit dem Flughafen ursprünglich 140 Millionen Euro investiert. Darüber hinaus sind in den vergangenen zehn Jahren noch weitere 20 Millionen Euro in die Infrastruktur geflossen, etwa in Sortiertechnologie oder die ergonomische Gestaltung von Arbeitsplätzen.

Heute gehört der Standort am Köln Bonn Airport mit seiner hochmodernen, umweltfreundlichen Flugzeugflotte zu einer der wichtigsten Logistikdrehscheiben von FedEx Express in Europa. So hat FedEx Express im März 2012 als erstes Unternehmen vor Ort die B777-F auf die Startbahn gebracht. Verglichen mit dem Modell MD-11 erzeugt das Flugzeug 18 Prozent weniger CO2-Emissionen und ist deutlich leiser – ein klares Bekenntnis zu einer nachhaltigen Unternehmensstrategie. Derzeit erfolgen fast die Hälfte aller FedEx Express Flüge am Köln Bonn Airport mit diesem hochmodernen Frachtflugzeug.

„Die Eröffnung des FedEx Hubs vor zehn Jahren war ein Meilenstein für unseren Flughafen und zugleich der Beginn einer wichtigen, vertrauensvollen Partnerschaft“, sagt Johan Vanneste, Vorsitzender der Geschäftsführung Flughafen Köln/Bonn GmbH. „Die Expressfracht ist das zweite Standbein unseres Flughafens. Dank ihr nehmen wir eine Schlüsselrolle in der Versorgung der Menschen und Unternehmen in der Region und in ganz Europa ein. FedEx ist ein Partner, mit dem wir die Zukunft dieses Geschäftsfeldes weiter gestalten wollen. Wir freuen uns auf viele weitere erfolgreiche Jahre mit FedEx an unserer Seite.“

Quelle: www.fedex.com

Foto “head”: Seit zehn Jahren sorgen FedEx Mitarbeiter am Köln Bonn Airport für Bewegung

Pressemitteilung veröffentlicht am 04.08.2020 in News (In- und Ausland), Paketdienste / Expressdienste.
Schlagwörter: