200 Mal zum Mars und zurück: So viele unfallfreie Kilometer sammeln die sichersten Fahrer von UPS

Die Fahrer des Circle of Honor von UPS legen rund 22,5 Milliarden Kilometer ohne Unfall zurück.

– 1.436 Fahrer wurden in diesem Jahr in den Circle of Honor aufgenommen: Der Kreis umfasst jetzt 10.364 Personen
– Rekordverdächtig: Tom Camp aus Michigan fährt seit 56 Jahren unfallfrei
– Mehr als 700 Fahrer sind seit 35 Jahren oder länger unfallfrei unterwegs
– 69 Fahrer aus Deutschland sind neu aufgenommen worden; damit sind hier insgesamt 299 Fahrer nun Mitglied in diesem besonderen Kreis

Rund 22,5 Milliarden Kilometer. Null Unfälle. Das sind genug Kilometer, um 200 Mal zum Mars und zurückzureisen, oder neun Mal zum Saturn und zurück. Oder um über eine halbe Millionen Mal die Erde am Äquator zu umkreisen. Und es ist die Anzahl der Kilometer, die die Fahrer, die den Circle of Honor von UPS bilden, zusammen während ihrer Karriere gefahren sind, ohne auch nur einen Blechschaden zu haben.

UPS (NYSE:UPS) gab heute bekannt, dass 1.436 Frauen und Männer in den Kreis derjenigen UPS Fahrer aufgenommen wurden, die seit 25 Jahren oder länger keinen vermeidbaren Unfall hatten. Der Kreis umfasst inklusive der Neuzugänge jetzt weltweit 10.364 aktive UPS Fahrer in den typischen braunen Farben des Logistikdienstleisters.

Insgesamt waren diese Fahrer während ihrer Laufbahn mehr als 298.957 Jahre sicher unterwegs. Das ist genug Zeit hinter dem Steuer, um 345 Millionen Mal non-stop von Hamburg nach München zu fahren. Die Fahrer haben damit dazu beigetragen, Pakete im Wert von drei Prozent des weltweiten BIP zuzustellen: 20 Millionen Pakete pro Tag.

„Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer bemerkenswerten Leistung: 25 Jahre – und in manchen Fällen auch länger – waren Sie sicher unterwegs. Sie tragen dazu bei, die Straßen unseres Landes für alle sicherer zu machen“, sagte US-Verkehrsministerin Elaine L. Chao.

Neben Fahrern aus allen US-Bundesstaaten sind dieses Jahr unter anderem neue Mitglieder aus Deutschland und der Schweiz in den Circle of Honor aufgenommen worden. Auf der Liste der weiteren Nicht-US-Länder, in denen es aktive Fahrer aus dem Circle of Honor gibt, stehen: Frankreich, Kanada, Mexiko, die Niederlande und das Vereinigte Königreich. In Deutschland sind 69 neue Fahrer hinzugekommen.

Der älteste sicher fahrende Paketzusteller von UPS ist Tom Camp (Livonia, Michigan). Er ist bereits über ein halbes Jahrhundert – bemerkenswerte 56 Jahre – unfallfrei gefahren und hat dabei mehr als 5 Millionen Pakete zugestellt. Camp wurde 2017 bei einer Zeremonie zu seinem damaligen Meilenstein von 55 Jahren als am längsten sicher fahrender Unternehmensmitarbeiter geehrt.

„Diese besondere Gruppe von Männern und Frauen besitzt außergewöhnliche Fähigkeiten und Fertigkeiten – und engagiert sich für sicheres Fahren, das ist einfach bemerkenswert”, sagte Teri McClure, Chief Human Resources Officer und Senior Vice President, Global Human Resources and Labor bei UPS. „Herzlichen Glückwunsch an alle neuen und derzeitigen Mitglieder des Circle of Honor für ihr Engagement für das, was am meisten zählt: ihre eigene Sicherheit und die der Öffentlichkeit.”

Von allen Mitgliedern des Circle of Honor sind 727 seit 35 oder mehr Jahren unfallfrei, 128 von ihnen sind mehr als 40 Jahre unfallfrei gefahren. 17 Fahrer haben die 45-Jahres-Marke für sicheres Fahren erreicht.

In diesem Jahr sind 44 Neumitglieder Frauen. Damit erhöht sich die Gesamtzahl weiblicher Fahrer im Circle of Honor auf 236. 55 Frauen traten in diesem Jahr in die Reihe derjenigen Fahrer ein, die 30 oder mehr Jahre sicher gefahren sind.

Alle neuen und alten Mitglieder erhalten einheitliche Hemden und Jacken mit einem unverwechselbaren Circle of Honor-Abzeichen. Eine Zahl auf dem Abzeichen zeigt, wie viele Jahre der Träger sicher gefahren ist – welchen Meilenstein er erreicht hat. Es befindet sich auf dem linken Oberarm des Fahrers, sodass es für andere Fahrer sichtbar ist.

UPS begann 1923, seine sicheren Fahrer zu erfassen. Gründer Jim Casey ehrte 1928 den ersten Fahrer des Unternehmens für „5 Jahre sicheres Fahren“: Ray McCue.

Die insgesamt 125.000 Fahrer des Unternehmens gehören weltweit zu den sichersten auf der Straße, sie fahren mehr als 6,4 Milliarden Kilometer pro Jahr und liefern jährlich 5,2 Milliarden Pakete aus.

UPS investierte 2017 mehr als 209 Millionen US-Dollar in Sicherheitstrainingsprogramme. Bevor UPS Fahrer Lieferungen zustellen, nehmen alle an einem Training zum Thema „Sichere Fahrweise“ teil, die auf der Unternehmensplattform „Defensives Fahren“ stattfinden. Das Training wird während ihrer gesamten Karriere fortgesetzt.

Das UPS Trainingscenter Integrad® für Zusteller und die Driver Trainer School (DTS) für Ausbilder von Sattelzugfahrern können einige der strengsten Sicherheitstrainings der Branche vorweisen. Virtual-Reality-Technologie wird derzeit an den Integrad-Standorten in den USA eingesetzt, um den Auszubildenden die Möglichkeit zu geben, mit den neuesten verfügbaren Methoden zu lernen. Die Fahrerausbildung bei UPS Integrad ist ein Beispiel für die Trainingsprogramme des Unternehmens, die den Mitarbeitern helfen sollen, sich auf eine langfristige Karriere im Unternehmen vorzubereiten.

UPS gibt sein Fachwissen rund um das Thema „sicheres Fahren“ mit Hilfe des UPS Road Code® Trainings an Gemeinden weiter – ein Fahrsicherheitsprogramm für Teenager, das in den Vereinigten Staaten und international erhältlich ist. Das Programm, das von UPS Freiwilligen unterrichtet wird und auf den Fahrsicherheitsmethoden des Unternehmens basiert, steht Teenagern im Alter von 13 bis 18 Jahren und anderen Fahranfängern zur Verfügung. Bisher haben mehr als 58.000 Nachwuchsfahrer daran teilgenommen. Das Programm wurde auf China, Deutschland, Kanada, Mexiko, die Vereinigten Arabischen Emirate und das Vereinigte Königreich ausgedehnt. In 2018 fanden in Deutschland 106 UPS Road Code Workshops statt, bei denen über 1.400 Fahranfänger geschult wurden. Diese Zahlen sollen in 2019 noch übertroffen werden.

Das UPS Road Code Training wird in den USA in Zusammenarbeit mit dem Boys & Girls Club of America und im Ausland in sechs Ländern gemeinsam mit verschiedenen Jugendförderorganisationen angeboten. In Deutschland wird das Programm zusammen mit dem Johanniter-Unfall-Hilfe e. V.umgesetzt. Seit den Anfängen des UPS Road Code Trainings hat die UPS Foundation weltweit 22 Millionen Dollar in das Programm investiert.

Quelle. www.ups.com

Pressemitteilung veröffentlicht am 21.03.2019 in Mobiles, News (In- und Ausland), Paketdienste / Expressdienste.
Schlagwörter: