Francotyp-Postalia beschleunigt mit Akquisition den Eintritt in den Zukunftsmarkt des Internet of Things

– Strategie für verstärktes Wachstum mit neuen digitalen Produkten und Geschäftsmodellen nimmt weiter Kontur an

Einer der am schnellsten wachsenden Sektoren in der IT-Welt ist das Internet of Things (IoT) – Marktforscher rechnen hier mit Wachstumsraten von etwa 20 Prozent pro Jahr in den kommenden 10 Jahren. Der FP-Konzern, Experte für sicheres Mailbusiness und sichere digitale Kommunikationsprozesse, baut sein Geschäft in diesem Wachstumsmarkt aus und übernimmt den Berliner IoT-Spezialisten Tixi.com. Das Geschäft wird künftig unter FP-Marke weitergeführt.

Tixi.com beschäftigt 15 Mitarbeiter und konnte bisher über 30.000 Gateways absetzen. Das Unternehmen verfügt über mehr als zehn Jahre Erfahrung in den Bereichen Machine to Machine Kommunikation und Smart-Metering und ist erfolgreich im Vertrieb von IoT-Gateways für Industriesteuerungen. Diese Hardware-Komponenten dienen dazu, Daten von speicherprogrammierbaren Steuerungen (SPS) von Maschinen und Anlagen sowie von Energiezählern, beispielweise für Strom oder Wasser, aus der Ferne auszulesen und auszuwerten. Der große Vorteil der Tixi Cloud Gateways: Sie sind an nahezu jede Steuerung und jeden Zähler anschließbar und können zur Datenübertragung mit Cloud-Plattformen vernetzt werden. Sie verfügen jedoch nicht über die hohen Sicherheitsmerkmale der FP Secure Gateways.

Zur schnelleren Marktdurchdringung und Erweiterung des Produkt- und Leistungsspektrums übernimmt FP ab sofort die Kunden und Mitarbeiter des innovativen und erfolgreichen Anbieters Tixi.com. „Wir nutzen unsere Stärke und setzen unser Wachstum durch diesen gezielten und smarten Zukauf fort”, sagt Sven Meise, Chief Digital Officer bei FP.

Der FP-Konzern hat mit seinem FP Secure Gateway einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil. Es ist ein Gateway mit hardwarebasierter Sicherheit und bietet den derzeit höchsten Sicherheitsstandard in der Branche. Das IoT Gateway von FP ist die Weiterentwicklung eines Sicherheitsmoduls, wie es für Abrechnungsdienste in den FP Frankiermaschinen verbaut wird. Seit vielen Jahren gewährleistet diese Technik in mehr als 140.000 Frankiersystemen weltweit unter anderem die sichere Übertragung von Portobeträgen von mehr als 1 Milliarde Euro pro Jahr. Alle Maschinen der PostBase Familie sind mit dem FP Repository in Berlin verbunden. Hier werden die Daten der einzelnen Maschinen ausgelesen, Steuerbefehle erteilt oder Sicherheitsupdates aufgespielt.

Unternehmen auf der ganzen Welt können mit den FP Secure Gateways technische Anlagen oder Maschinen sicher miteinander verbinden und vertrauliche Daten auf höchstem Sicherheitsniveau in eine Cloud übertragen. Im März stellte FP sein Gateway auf der Hannover Messe der Öffentlichkeit vor. Als Newcomer konnte das Unternehmen damit bereits punkten, erste Kunden erproben bereits die Technologie.

„Die Gateways beider Anbieter ergänzen sich optimal. Uns eröffnen sich dadurch gänzlich neue Märkte und neue Einsatzmöglichkeiten, da die Tixi-Technologie mit nahezu jeder Steuerung (SPS) kommunizieren kann”, so Sven Meise. FP gewinnt damit zusätzliche technologische Möglichkeiten zur Einbindung eines quasi unbegrenzten Spektrums von Sensoren und Aktoren – ohne weiteren eigenen Entwicklungsaufwand. Das beschleunigt die Marktchancen des FP Secure Gateway beträchtlich. Das Tixi-Geschäft profitiert ebenso: Tixi erhält Zugang zu den Hochsicherheitsmodulen und dem Kryptographie-Know-how von FP. Außerdem erleichtern es der finanzielle Spielraum und die Größe von FP künftig, auch Aufträge weiterer Großkunden gewinnen.

Das gemeinsame Leistungsangebot soll durch die Zusammenführung der Forschungs- und Entwicklungsteams erweitert und das gemeinsame Wachstumspotenzial durch intensive und gezielte Vertriebsinitiativen rasch und nachhaltig erschlossen werden.

„Dies ist ein perfekter Deal. Mit unserer ACT-Strategie nutzen wir unser erprobtes Know-how in Sensorik, Aktorik, Konnektivität und Kryptographie für den Eintritt in neue, digitale Milliardenmärkte wie IoT- und Cloud-Technologie”, erklärt Rüdiger Andreas Günther, CEO des FP-Konzerns. „Mit dieser Übernahme nehmen wir weiter Tempo auf. Tixi hat bereits eine große Anzahl renommierter Kunden. FP liefert den Rückhalt, um das Wachstum zu beschleunigen und neue große Aufträge zu gewinnen.”

Quelle: www.francotyp.com

Foto “head”: www.pixabay.com / geralt