Forum Ersatzteillogistik 2019: EURO-LOG zeigt digitale Echtzeit-Distribution von Ersatzteilen

Auf dem diesjährigen Forum Ersatzteillogistik am 4. April in Nürnberg präsentiert die Euro-Log AG am Stand 4 verschiedene Praxis-Szenarien für die Distribution von Ersatzteilen in Echtzeit.

Die Euro-Log AG, einer der führenden Anbieter von IT- und Integrationslösungen in der Logistik, ist in diesem Jahr am Ausstellungsstand 4 auf dem Forum Ersatzteillogistik des BVL am 4. April in Nürnberg vertreten. Besucher erfahren anhand verschiedener Anwenderszenarien, wie sich multimodale Ersatzteil-Lieferungen in Echtzeit beauftragen und verfolgen lassen. Die durch die IT-Lösungen der Euro-Log AG entstehende Transparenz und Effizienz spiegeln sich im diesjährigen Veranstaltungsmotto „Wachsen in Zeiten knapper Ressourcen“ wider.

Gerade in der Versorgung mit Ersatzteilen ist das Abbilden des Status in Echtzeit elementar, da die Zustellung der Teile meist zeitkritisch ist. Die Lösungen der Euro-Log berücksichtigen daher nicht nur die tatsächliche Transportzeit bei der Übertragung des Zustellungszeitpunktes ETA (Estimated time of arrival), sondern bilden auch die gesamte Vertragskette End-to-End ab, sowohl kontinental als auch interkontinental. Dadurch verketten Unternehmen verschiedene Transportverträge. Zudem lassen sich benötigte Dokumente digital abbilden, was die Handhabung für Logistiker und Spediteure erleichtert.

Vertragspartner, Werkstätten und Automobilhersteller (OEM) können so die Versorgung kritischer Ersatzteile effizient planen und steuern. Die Euro-Log-Lösungen finden dabei auf allen Ebenen der Zuliefererkette Anwendung: vom Automobilhersteller, über Tier1- und Tier2-Zulieferer bis hin zu den Spediteuren und Händlern. Neben den Ersatzteilen selbst, spielen im Logistikprozess auch die eingesetzten Ladungsträger eine wichtige Rolle. Mit den Lösungen von Euro-Log können Logistiker Behälter und Ladungsträger durch RFID-, Geo- und GPS-Daten orten und steuern. Zulieferer, die in OEM-Portale integriert sind, können genutzte Fremd- und Sonderladungsträger automatisiert abgleichen.

Die Euro-Log weist in der Ersatzteillogistik umfassende Branchenkenntnisse und Wissen vor: So erhielt die für Volkswagen entwickelte Lösung „Discovery“ den eLogistics-Award. Um die Verfolgung von Ladungsträgern und Behältern noch effizienter zu gestalten, engagiert sich Euro-Log im Forschungsprojekt „DProdLog“. Ziel des Projektes ist die prototypische Realisation von Einzelkomponenten einer modularen Serviceplattform zur Digitalisierung produktionslogistischer Dienstleistungen, wie Kanban-Belieferungen an Montagelinien oder das Versorgen von Maschinen mit Material.

Quelle: www.eurolog.com

Foto “head”: www.pixabay.com / TheDigitalArtist

Pressemitteilung veröffentlicht am 11.03.2019 in Logistiklösungen, News (In- und Ausland).
Schlagwörter: