Run auf Telekom De-Mail-Adressen beginnt

– Persönliche Wunschadresse ab sofort online reservierbar
– Kostenlose Grundversorgung für Privatkunden
– Vorregistrierung für Geschäftskunden läuft weiter

Ab sofort können sich künftige De-Mail-Nutzer unter www.telekom.de/de-mail kostenlos ihre persönliche Wunschadresse für die sichere und rechtsverbindliche Online-Kommunikation reservieren. Das neugestaltete Portal schlägt den Nutzern eine passende persönliche Adresse vor und gibt ihnen die Möglichkeit, diese zu verändern. Sofern die gewählte Adresse noch frei ist, kann sie anschließend endgültig reserviert werden. Zusätzlich liefert das Portal verschiedene Informationen über das De-Mail-Angebot der Telekom.

Kostenlose Grundversorgung für Privatkunden

Das De-Mail-Gesetz wird voraussichtlich im ersten Quartal 2011 verabschiedet. Nach dem Inkrafttreten will die Deutsche Telekom De-Mail schnellstmöglich zur Verfügung stellen. Zum Einführungsangebot für Privatkunden gehören als kostenlose Grundversorgung die reservierte persönliche De-Mail-Adresse und das dazugehörige sichere Postfach. Darüber hinaus sollen die Telekom Kunden eine Anzahl von Gratis-De-Mails versenden können.

Vorregistrierung für Geschäftskunden läuft weiter

Ebenfalls über www.telekom.de/de-mail erreichbar ist die Vorregistrierungsseite für Geschäftskunden. Hier können sich Unternehmen und Behörden für die De-Mail vormerken lassen. Die feste Reservierung geschäftlicher De-Mail-Adressen startet, sobald die dafür erforderlichen Rahmenbedingungen festgelegt sind.

Wie bei einer E-Mail-Adresse stehen auch bei der De-Mail die persönlichen Bestandteile wie Vorname und Name vor dem “@”-Zeichen. Ist eine häufig vorkommende Namenskombination wie beispielsweise “Michael.Meier@t-online.de-mail.de” schon vergeben, können zur Unterscheidung Nummern ergänzt werden wie in “Michael.Meier.9”. Außerdem ist es möglich, auf die Nummer zu verzichten und den Vornamen abzukürzen, beispielsweise zu “Micha.Meier” oder “M.Meier”. Der Nachname bleibt in jedem Fall unverändert. Geschäftliche De-Mail-Adressen enthalten als zusätzliche Angabe den Namen der Firma oder der Behörde. Dieser steht grundsätzlich nach dem “@”-Zeichen wie beispielsweise in “Service@Unternehmen-xy.de-mail.de”.

Quelle: www.telekom.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 22.11.2010 in De-Mail, E-Postbrief & Co., News (In- und Ausland).
Schlagwörter: , ,