© rawpixel / 123RF.com

Retourenmanagement: So können Shopbetreiber nachhaltig mit Rücksendungen arbeiten

Immer mehr Einkäufe werden online getätigt und auch häufig wieder zurückgeschickt. Die Frage, die sich nun immer mehr Menschen stellen, ist: Kann das nachhaltig und umweltfreundlich sein? Das Thema Nachhaltigkeit wird aktuell immer wichtiger und fordert auch Onlineshops zum Handeln. Sowohl Verbraucher als auch Unternehmen suchen nach nachhaltigen und umweltfreundlichen Lösungen – auch beim Retourenmanagement. Ein nachhaltiges Retourenmanagement kann vor allem bei der urbanen und jungen Zielgruppe ein Verkaufsargument sein.

“Retouren sind für Onlineshops nicht nur aufwendig, sondern auch teuer. Da Retouren leider nicht zu vermeiden sind, gilt es sowohl für das eigene Unternehmen als auch für unsere Umwelt die Abwicklung von Retouren so nachhaltig wie möglich zu gestalten“, erklärt Konstantinos Vasiadis. Er ist der Geschäftsführer der Elvinci.de GmbH und spezialisiert auf den Handel mit B-Waren und Restposten. Gerne verrät er Ihnen in einem Interview oder Gastbeitrag wie man das Retourenmanagement so nachhaltig wie möglich gestaltet.

1. Vermeidung möglicher Rücksendungen

 Je genauer die Beschreibung und Abbildung der Produkte sind, desto besser lässt sich eine Rücksendung vermeiden. Bieten Sie Ihren Kunden aus diesem Grund immer die Möglichkeit, die Art und den Umfang der angebotenen Produkte zu überprüfen. So vermeiden Sie Verkäufe, die nicht zum Wunsch der Kunden passen und sorgen dafür, dass Retouren seltener nötig werden.

 

2. Qualitätserfassung bei Ihren Kunden

 Prüfen Sie bei jedem Verkauf, ob Ihre Kunden mit den angebotenen Artikeln zufrieden sind. Dies wird beispielsweise in Form eines Bewertungssystems möglich, welches Sie im Nachgang eines erfolgreichen Verkaufs zur Verfügung stellen können. Auf diese Weise erkennen Sie, an welchen Stellen Ihres Angebots noch Nachbesserungen nötig sind, um Rücksendungen aktiv zu verringern.

 

3. Kostensenkung bei neuen Retouren

 Sollte es trotz Ihrer Bemühungen mal zu einer Rücksendung kommen, sollten die Kosten für den Vorgang möglichst gering ausfallen. Versuchen Sie am besten vor dem Angebot einer Retour, den Kunden mit Geschenken oder anderen Zuwendungen von einer kostspieligen Rücksendung abzuhalten. Sollte dies nicht mehr möglich sein, nutzen Sie möglichst kostengünstige Formen für den Rückversand.

 

4. Einfache Verwaltung des Managements

 Mit einem einfachen Management möglicher Retouren müssen Sie nicht viel Bearbeitungszeit in die Abwicklung der Rücksendungen stecken. Nutzen Sie hierzu am besten moderne Software und effiziente Online-Plattformen, die Ihnen schnell und sicher zur Seite stehen. Denken Sie zudem daran, die rückerstattete Ware weiterzuverkaufen und möglicherweise als B-Ware zu vermitteln.

Jetzt teure Retouren im Shop effektiv vermeiden

Wer bewusst auf ein durchdachtes System im Retourenmanagement verzichtet, wird im Shop mit viel Aufwand konfrontiert. Nicht nur organisatorisch, sondern auch finanziell kann sich eine hohe Zahl an Rücksendungen schnell zur Belastungsprobe entwickeln. Sorgen Sie aus diesem Grund dafür, dass Sie nicht auf Ihren Waren sitzen bleiben und ermöglichen Sie einen effizienten Weiterverkauf.

Quelle: Elvinci.de GmbH

Pressemitteilung veröffentlicht am 11.10.2021 in E-Commerce, News (In- und Ausland), Sonstige Produkte / Services / Dienstleistungen.
Schlagwörter: