Showdown in Berlin: Formel E Saisonfinale mit sechs Rennen in neun Tagen

– Drei Double-Header mit unterschiedlichen Streckenlayouts in Berlin 
– Formel E und DHL ergreifen umfangreiche Maßnahmen zum Schutz vor dem Corona-Virus
– Neue Rennsaison 2020/2021 soll am 16. Januar in Chile starten

Nach der Corona-bedingten Unterbrechung Ende Februar schließt die ABB FIA Formel E ihre Saison 2019/2020 im August mit sechs Rennen in neun Tagen ab. Vom 5. bis zum 13. August treten die Teams der vollelektrischen Formelrennserie auf dem historischen Flughafengelände Berlin-Tempelhof in jeweils drei Double-Headern gegeneinander an. Dabei ist Hochspannung garantiert, denn der Wettkampf um den Weltmeistertitel noch völlig offen. Zudem wird die Streckenkonfiguration für jedes der Doppelrennen geändert, sodass sich für die Fahrer ständig neue Herausforderungen bieten.

Um das Risiko einer Ausbreitung der Corona-Pandemie zu minimieren, finden die Abschlussrennen der Formel E ohne Publikum an der Strecke statt. Zudem hat die Formel E viele weitere Maßnahmen zur Risikominimierung festgelegt, darunter eine Beschränkung der vor Ort anwesenden Personen – beispielsweise Fahrer, Mitarbeiter der Rennställe, Logistik Teams – auf maximal 1.000, obligatorische Corona-Tests, Abstandsregeln sowie die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Auch DHL hat als Logistikpartner der Formel E umfangreiche Maßnahmen ergriffen, um zu gewährleisten, dass die Logistikprozesse sicher sind und alle gesetzlichen Anforderungen zum Schutz vor dem Corona-Virus erfüllt werden.

„Wir sind froh, dass die innovative und nachhaltige Formel E in dieser herausfordernden Zeit nun mit drei spannenden Double-Headern in Berlin ihr Saisonfinale feiern kann“, sagt Arjan Sissing, Leiter Brand Marketing der DPDHL Group. „Auch wenn die Atmosphäre ohne Publikum an der Strecke natürlich ungewohnt ist, werden die Rennen durch die abwechslungsreichen Streckenlayouts und die hohe Leistungsdichte im Fahrerfeld sicher hochspannend.“

Der derzeit in Führung liegende Portugiese Antonio Felix da Costa vom Team DS Techeetah hat nur elf Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten, den Neuseeländer Mitch Evans vom Team Panasonic Jaguar Racing. Auf Platz drei liegt aktuell der Brite Alexander Sims vom Team BMW i Andretti Motorsport.

Für die bevorstehende siebte Saison 2020/2021 hat die Formel E bereits einen vorläufigen Rennkalender veröffentlicht. Der Saisonstart ist für den 16. Januar 2021 mit dem E-Prix in Santiago, Chile geplant. Insgesamt sind 14 Rennen in zwölf Städten weltweit angesetzt.

DHL ist Gründungsmitglied und Logistikpartner der Formel E als erster vollelektrischer Formelrennserie. Deutsche Post DHL Group übernimmt mit dem konzernweiten Umweltschutzprogramm GoGreen seit vielen Jahren Verantwortung für den Umwelt- und Klimaschutz. Dazu zählt auch das freiwillige Engagement von Mitarbeitern auf der ganzen Welt, die etwa im Rahmen des Global Volunteer Day in lokalen Initiativen vor Ort aktiv sind.

Zur nachhaltigen Verbesserung unserer Luft und um die Bedeutung von Luftverschmutzung aufzuzeigen, hat sich DHL mit der Formel E zusammengetan und bietet Fans auf der ganzen Welt die Möglichkeit, etwas zu bewegen, indem sie sich der gemeinsamen Initiative “Versende frische Luft” anschließen. Für jeden Teilnehmer der Aktion pflanzt DHL im Land eines Formel-E-Rennortes einen Baum.

Mit der Mission 2050 hat sich Deutsche Post DHL Group außerdem das Ziel gesetzt, bis 2050 die logistikbezogenen Emissionen auf null zu reduzieren. Die Elektromobilität spielt dabei eine zentrale Rolle.

Quelle: www.dpdhl.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 04.08.2020 in News (In- und Ausland), Paketdienste / Expressdienste.
Schlagwörter: