Austrian Post International weitet Deutschlandgeschäft aus

Mehr Fläche, schnellere Anbindung, erweitertes Leistungsportfolio – das neue Operations Center der Austrian Post International Deutschland GmbH in Troisdorf ist Ausdruck des kontinuierlichen Unternehmenswachstums. Insbesondere das Segment Warensendungen soll ausgeweitet werden.

Das neue Operations Center der Austrian Post International hat Anfang Januar seinen Betrieb am Standort in Troisdorf-Spich aufgenommen. Hier stehen jetzt 40 Prozent mehr Hallenfläche für die Verarbeitung von Geschäftspost, Werbesendungen und Bücher-/Warensendungen zur Verfügung. Die Sendungen werden innerhalb Deutschlands sowie in mehr als 200 Länder weltweit verschickt.

Höhenverstellbare Laderampen sowie ausreichend Platz für Wechselbrücken beschleunigen die Sendungsabfertigung. Die direkte Anbindung an die A59 vereinfacht die Anfahrt für die Kunden und verkürzt die Wege zu den Hubs der Logistikpartner. „Mit dem neuen Operations Center können wir unseren Wachstumskurs im deutschen Postmarkt konsequent fortsetzen“, sagt Stefan Naujoks, Geschäftsführer der Austrian Post International Deutschland GmbH. „Immer mehr Unternehmen vertrauen uns ihre Sendungen an, weil sie unsere hohe Qualität schätzen.“

Auch am neuen Standort verarbeitet das Extraterritorial Office of Exchange (ETOE) Auslandssendungen im Namen der Österreichischen Post AG. Dadurch ist ein Versand direkt aus Deutschland in das jeweilige Zielland mit entsprechend kürzeren Laufzeiten möglich.

Quelle: www.austrianpost.de

Foto “head”: Das neue Operations Center der Austrian Post International Deutschland GmbH in Troisdorf-Spich. (Bild: Austrian Post International)

Pressemitteilung veröffentlicht am 13.01.2020 in Briefdienste, News (In- und Ausland).
Schlagwörter: