Deutsche Post und Acoustic kooperieren im Dialogmarketing

– Deutsche Post ermöglicht die Einbindung des physischen Mailings in die digitalen Marketing-Lösungen von Acoustic (ehemals IBM Watson Marketing)
– Einfach und schnell durch Automatisierung: hochindividualisierte, impulsstarke Print-Mailings auf Basis künstlicher Intelligenz versenden

Daten und Automatisierung machen es möglich: Eine Kundin beginnt im Internet nach Informationen für den Urlaub zu suchen, da bekommt sie kurze Zeit später per Post ein Mailing mit passenden Angeboten für Südfrankreich zugeschickt – ihrer Lieblingsdestination. So funktioniert personalisierter Kundendialog – und das erwarten Konsumentinnen und Konsumenten heute. Die Deutsche Post und Acoustic,  Nachfolgeorganisation der IBM Watson Marketing, kooperieren jetzt, um Werbetreibenden genau diese Möglichkeit zu bieten: Kunden im richtigen Moment mit individuellen Angeboten über einen impulsstarken Kanal anzusprechen. Dafür integriert Acoustic den datengetriebenen Versand von physischen Werbesendungen in seine Marketing-Automation-Lösung und bietet Nutzern die einfache und nahtlose Integration des Print-Kanals in die digitale Marketingwelt.

Künstliche Intelligenz ermöglicht hochindividualisierte Print-Mailings

Damit folgen beide Partner dem Trend, Kundinnen und Kunden immer individueller auf sie zugeschnittene Werbung zuzuschicken. Drei Dinge müssen dafür zusammenkommen:
tiefes Kundenwissen, aktuelle Kundendaten und ein starker Werbekanal. Um das anbieten zu können, bringen die Deutsche Post und Acoustic ihre Kompetenzen zusammen. Werbetreibende profitieren davon mehrfach: Zum einen können sie direkt aus der Acoustic-Lösung Print-Mailings versenden. Dabei sind keine weiteren Abstimmungen mit Druckereien, Agenturen oder Einkauf erforderlich: Die Deutsche Post übernimmt den vollständigen Druck- und Zustellprozess. Zum anderen steht Nutzern die tiefe Datenintelligenz der Acoustic-Lösung zur Verfügung, die u.a. auf Basis künstlicher Intelligenz vollautomatisiert Informationen wie Produktpräferenzen, Kaufzyklus oder Preissensibilität in die Erstellung eines Print-Mailings einfließen lässt. Und nicht zuletzt besteht auch die Möglichkeit, über ein InDesign-Plug-in die Layouts von Design- und Kreativ-Agenturen in den Prozess zu integrieren, die dort weiterbearbeitet werden können.

Dirk Görtz, Vice President Dialogmarketing, Deutsche Post AG: „Durch die Kooperation mit Acoustic werden individualisierte Botschaften verschickt, die weggehen von Werbung hin zu Information. In dem Augenblick, in dem ein Empfänger den Inhalt als nützlich wahrnimmt, wirkt dieser viel besser. Das erhöht die Conversion Rate deutlich. Physische Werbe-sendungen setzen dabei im Kundendialog einen wichtigen und starken Offline-Impuls in der Customer Journey.“

Natalie Lamb, IBM Vice President Revenue (EMEA und AP) in Unterstützung für Acoustic: „Wir sind sehr glücklich darüber, mit der Deutschen Post als starkem Partner in Deutschland Print Mailings in unsere Marketing Cloud zu integrieren. Durch diese Kooperation können wir Marketingabteilungen eine leistungsstarke Lösung anbieten. Mit Acoustic und der Deutschen Post können sie Inhalte und Nachrichten auf die Bedürfnisse ihrer Kunden zuschneiden. Zudem schließen wir so die Lücke zwischen Online- und Offline-Marketing.“

Quelle: www.dpdhl.de

 

 

Pressemitteilung veröffentlicht am 02.09.2019 in News (In- und Ausland), Paketdienste / Expressdienste.
Schlagwörter: