DHL Freight erhält Zertifizierung für globales Managementsystem

– Bereits 88 Niederlassungen nach ISO-Normen zertifiziert
– Bis 2020 Zertifizierung aller Niederlassungen und Servicepartner geplant
– Auszeichnungen bescheinigen DHL höchste Standards im Qualitäts-, Umwelt- und Energiemanagement

DHL Freight, einer der führenden Anbieter für Straßentransporte in Europa, hat für sein weltweites Managementsystem die externen Zertifizierungen nach ISO 9001, ISO 14001 und ISO 50001 erhalten. 88 Niederlassungen wurden bereits ausgezeichnet, bis 2020 sollen alle Niederlassungen weltweit folgen. Die Matrixzertifizierung garantiert, dass das einheitliche Managementsystem und die Prozesse an allen DHL Freight-Standorten weltweit den hohen Anforderungen an Qualitäts-, Umwelt- und Energiemanagement-Standards entsprechen.

„Die DEKRA hat uns nun bestätigt, worauf wir mit der Einführung unseres globalen Managementsystems abgezielt haben: Wir sind auf einem guten Weg zur Erreichung unserer Nachhaltigkeits- und Qualitätsziele, die wir uns mit unserer DHL Freight Strategie 2020 gegeben haben. Betriebswirtschaftlicher Erfolg und Nachhaltigkeit sind kein Widerspruch, vielmehr sind beide erfolgskritische Faktoren, um unangefochtener Markführer im Landtransport zu werden“, betont Uwe Brinks, CEO DHL Freight.

Das einheitliche Managementsystem wurde durch die DEKRA, einem unabhängigen Zertifizierungsanbieter, der Qualitäts-, Umwelt- und Energiestandards in Unternehmen überwacht und auditiert, geprüft. In einer ersten Prüfwelle wurden 88 Niederlassungen und Servicepartner nach ISO 50001 (Energiemanagement), ISO 9001 (Qualitätsmanagement) und ISO 14001 (Umweltmanagement) zertifiziert. DHL Freight beabsichtigt, alle Niederlassungen und Servicepartner bis 2020 durch die DEKRA zertifizieren zu lassen. Die Zertifizierungen unterstreichen das kontinuierliche Bestreben von DHL, seine Standards zu erhöhen und die Betriebsabläufe zu verbessern.

Die Matrixzertifizierung für verantwortliches Energiemanagement nach ISO 50001 ist eine Seltenheit im weltweiten Logistiksektor. Sie belegt, dass DHL sowohl im Einklang mit der EU-Energieeffizienz-Richtlinie als auch mit den selbstgesteckten Zielen des konzernweiten Umweltschutzprogramms GoGreen und der Mission einer Null-Emissionen-Logistik bis 2050 agiert.

„Unseren Kunden können sich darauf verlassen, dass DHL Freight die strengen internationalen Qualitäts-, Umwelt- und Energie-Richtlinien vollständig einhält. Diese Matrixzertifizierung zeigt aber auch eindrucksvoll das Bekenntnis aller Funktionen und Bereiche von DHL Freight zu unserer Strategie Freight 2020 sowie ihre konsequente Umsetzung“, erläutert Thomas Vogel, COO DHL Freight.

Mit der Strategie 2020 zielt DHL Freight auf die Verbesserung der Qualität seiner Logistikdienstleistungen und des Kundenservices ab, während die konzernweite Mission 2050 zum Ziel hat, alle logistikbezogenen Emissionen bis 2050 auf netto Null zu reduzieren. Mit dem Start des GoGreen Programms im Jahr 2008 hat sich DHL als erstes globales Logistikunternehmen ein quantifizierbares Klimaschutzziel gesetzt.

Quelle: www.dpdhl.de

Foto “head”: Photo from left to right: Thomas Vogel (COO DHL Freight), Dr. Rolf Krökel (Managing Director, Dekra), Annika Scharbert (Head of Quality Management, DHL Freight), Sabahudin Dzino (Key Account, Dekra), Daniel Schümmer (Head of Certification Management, DHL Freight), Frank Barenscheer (Head of Sales, Dekra)

 

Pressemitteilung veröffentlicht am 13.12.2018 in News (In- und Ausland), Paketdienste / Expressdienste, Unternehmen: Intern.
Schlagwörter: