aconso automatisiert HR-Prozesse mit Robotic Process Automation

HR-Abteilungen stehen weiterhin vor der Herausforderung, ihre Arbeitsabläufe möglichst effizient zu gestalten. Als erfahrener Digitalisierungsexperte im HR-Bereich setzt die aconso dazu moderne Robotic Process Automation (RPA) ein. Mithilfe der neuen Technologie kann ein Software-Roboter einen menschlichen Mitarbeiter nachahmen und wiederkehrende Aufgaben selbstständig ausführen. Momentan kommt die Technologie bei der aconso vor allem im Bereich Bewerbermanagement zum Einsatz.

Personalabteilungen befinden sich im Wandel: Bewerber erwarten heute kurze Reaktionszeiten und HR-Manager sind neben ihrer Tätigkeit im Recruiting und Personalmanagement zunehmend auch als strategische Berater der Geschäftsleitung gefragt. Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, müssen sie HR-Prozesse optimieren und wiederkehrende Aufgaben automatisieren. Nur so lassen sich Reaktionszeiten verkürzen und zeitliche Freiräume schaffen.

Die aconso hat diese Herausforderung erkannt und setzt für seine Kunden daher auf Robotic Process Automation (RPA). Die Technologie ist eine einfache und kostengünstige Möglichkeit, um die Automatisierung von HR-Prozessen voranzutreiben. Bei RPA handelt es sich nicht um physikalische Roboter, sondern um eine Software, die Mitarbeiter nachahmt. Ein solcher Bot interagiert mit anderen Systemen so, als wäre er ein menschlicher Nutzer und arbeitet zuvor festgelegte Aufgaben Schritt für Schritt ab.

„Der Vorteil von RPA gegenüber anderen Prozessautomatisierungslösungen besteht darin, dass für die Interaktion mit verschiedenen Programmen keine Schnittstellen erforderlich sind“, erklärt Christoph Förster, Team Lead Sales der aconso. „Auch eine Backend-Integration ist nicht nötig. Dadurch reduziert sich der Aufwand für die Automatisierung erheblich. Die Software-Bots arbeiten hocheffizient rund um die Uhr, sind nie krank und machen keine Flüchtigkeitsfehler. Dadurch lassen sich Prozesse erheblich beschleunigen.“

Derzeit setzt die aconso RPA für ihre Kunden im Bereich Bewerbermanagement ein. Speziell programmierte Bots sichten eingehende Bewerbungen anhand von vorgegebenen Schlagwörtern und ordnen die Unterlagen den entsprechenden Stellenausschreibungen zu. Recruiter können so innerhalb von wenigen Stunden digital in ihrem Bewerbermanagement-System auf die Unterlagen von Interessenten zugreifen und den Recruiting-Prozess zügig vorantreiben.

Für mehr Informationen zum Thema Robotic Process Automation (RPA) in HR steht Ihnen das aconso-Whitepaper unter folgendem Link zum kostenlosen Download zur Verfügung: https://www.aconso.com/aktuelles/whitepaper/whitepaper_robotic_process_automation/

Quelle: www.aconso.com

Foto “head”: www.pixabay.com / geralt

Pressemitteilung veröffentlicht am 06.12.2018 in DMS / ECM, News (In- und Ausland).