Aktuelle DHL-Studie: 75 Prozent der Unternehmen gehen davon aus, dass sich Investitionen in den Landtransport positiv auf ihr Geschäftswachstum auswirken

– Die Entwicklung des Transportsektors wird getrieben von neuen Trends wie dem schnellen Wachstum des E-Commerce, der kontinuierlichen Urbanisierung der Märkte und dem Einsatz moderner Technologien wie Big Data Analytics und Digitalisierung

– Fortschrittliche Technologien und Serviceoptionen verändern die globalen Transportflüsse von Versendern und Kontraktlogistikern gleichermaßen

– Gestiegene Serviceerwartungen, neue Märkte und moderne Landtransportlösungen sind die Folge

DHL, der weltweit führende Logistikdienstleister, hat heute seine neueste Studie zur Landtransportlogistik veröffentlicht. Der Bericht zeigt, dass sich die rasanten Entwicklungen im Logistiksektor unmittelbar auf die Einstellung der Versender bei der Auswahl von Transportdienstleistungen auswirken. Wie die globale Umfrage unter Transportkunden und Logistikexperten ergab, sind 83 Prozent der Unternehmen bereit, einen höheren Preis für bessere und wertschöpfende Leistungen zu zahlen, solange diese einen messbaren Mehrwert bieten.

Der Bericht „The Logistics Transport Evolution: The Road ahead” von DHL Supply Chain stützt sich auf Erkenntnisse des Marktforschungsinstituts Lieberman Research Worldwide, LLC (LRW). Das Institut wurde von DHL beauftragt, Faktoren zu identifizieren, die Folgen für die Landtransportlogistik haben und herauszufinden, wie die Branche sich auf die neuen Grenzen der bestehenden Lösungen einstellt. Die Studie fand heraus, dass Unternehmen über sämtliche Branchen und Regionen hinweg Landtransport zunehmend nicht mehr als reine taktische Option erachten. So gaben 71 Prozent der Befragten an, dass sie den Bodenverkehr inzwischen als strategische Komponente ihres Geschäfts wahrnehmen, die direkt Einfluss auf ihre Geschäftsentwicklung nimmt. 75 Prozent der Befragten gehen davon aus, dass sich Investition in den Landtransport unmittelbar umsatzfördernd für ihr Unternehmen auswirken würde.

Javier Bilbao, Global Transport Lead & CEO Lateinamerika, DHL Supply Chain, sagt: „Transportdienstleistungen sind zweifellos ein entscheidender Aspekt der globalen Wirtschaft. Die Studienergebnisse lassen darauf schließen, dass Unternehmen aus verschiedenen Branchen und Märkten den strategischen Wert dieser Dienstleistungen inzwischen erkannt haben. Wir wollten mit dieser Studie herausarbeiten, was Unternehmen aktuell und in Zukunft von ihren Transportdienstleistern erwarten. Unsere Untersuchungen haben gezeigt, dass von den Kunden zunehmend Komplettlösungen mit globaler Reichweite nachgefragt werden, da diese auch komplexen Anforderungen gerecht werden können.“

Dabei wirken sich globale wirtschaftliche Veränderungen auch auf den Landverkehr aus. So sind 65 Prozent der befragten Unternehmen der Ansicht, dass insbesondere das exponentielle Wachstum des E-Commerce in den kommenden ein bis zwei Jahren signifikante Auswirkungen auf ihre Lieferkette haben wird.

„Die Ergebnisse unserer Untersuchungen zum Thema Digitalisierung lassen darauf schließen, dass neue Technologien entscheidend für die weitere Entwicklung des Landtransports sein werden“, führte Bilbao weiter aus. Mithilfe künstlicher Intelligenz und Datenanalytik können das Auftragsprofil und die Versandmuster der zunehmend komplexen und anspruchsvollen Betriebsabläufe der Kunden gesteuert werden – bei gleichzeitiger Kosten- und Serviceoptimierung. Aus diesem Grund werden sie inzwischen als unverzichtbarer Service und nicht mehr als bloßer Zusatznutzen erachtet.

Auch wenn diese neue Dynamik in praktisch allen Regionen zu beobachten ist, lassen sich je nach Reife des Markts und je nach Anforderung der jeweiligen Versender durchaus Unterschiede feststellen. So liegt in Lateinamerika der Schwerpunkt bei der Auswahl eines Landtransportanbieters auf der fristgerechten Lieferung. In Europa hingegen legen die Versender aufgrund des bereits weiterentwickelten Marktes in erster Linie Wert auf die Optimierung der Netzwerke.

Auch allgemeine gesellschaftliche Entwicklungen stellen die Geschäftswelt vor neue Herausforderungen. So sehen 61 Prozent der Unternehmen in der zunehmenden Urbanisierung einen Faktor, der sich erheblich auf ihr künftiges Geschäft auswirken wird. Moderne Technologien können dazu beitragen, diese komplexe Umgebung zu steuern. Daher werden sie zunehmend als Standardanforderung an Kontraktlogistiker erachtet. Mehr als zwei Drittel (67 Prozent) der Unternehmen glauben, dass externe Logistikdienstleister nicht umhin kommen, ihren Versandkunden Big Data Analytics und künstliche Intelligenz (KI) zu bieten.

Quelle: www.dpdhl.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 12.10.2018 in News (In- und Ausland), Paketdienste / Expressdienste.
Schlagwörter: