PDF Days Europe 2018 warten mit umfassenden Programm auf

Die PDF Association hat zu ihren diesjährigen PDF Days Europe erneut ein vielseitiges Programm zusammengestellt. Dieses wendet sich gleichermaßen an Anwender, Entwickler von PDF-Lösungen sowie Marketingveranwortliche in Unternehmen. Insgesamt umfasst die Agenda mehr als 30 Vorträge, Präsentationen und Podiumsdiskussionen, die zielgruppenspezifisch in drei parallelen Tracks zusammengefasst sind. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums von PDF wird Richard Cohn, Principal Scientist bei Adobe und Co-Autor von PDF sowie Acrobat 1.0, die Eröffnungs-Keynote halten. Die PDF Days Europe 2018 finden vom 14. bis 16. Mai im Hotel Steglitz International in Berlin statt. Die vollständige Agenda ist auf der Webseite der PDF Association (https://www.pdfa.org/pdf-days-europe-2018-schedule-of-sessions/?lang=de) veröffentlicht. Interessenten können sich hier (https://en.xing-events.com/pdf-days-europe-2018.html) anmelden.

Neben Richard Cohn hält Duff Johnson, Executive Director der PDF Association eine Keynote. Sie läutet den zweiten Konferenztag ein und trägt den Titel „Beyond the page: my story with PDF 2.0”. Direkt im Anschluss präsentieren Anbieter in jeweils fünfminütigen Vorträgen ihre Produkte. Somit erhalten Teilnehmer in kürzester Zeit einen guten Überblick über aktuelle PDF-Lösungen und können die Ansätze miteinander vergleichen. Im Rahmen der begleitenden Ausstellung haben die Teilnehmer die Möglichkeit, mit den Herstellern tiefer in die Produkte einzusteigen und deren Aufgabenstellung mit ihnen zu diskutieren.

Anwenderberichte und praktische Lösungen für Geschäftsabläufe

Im Anwender-Track erhalten die Teilnehmer umfassende Informationen darüber, wie sie mit dem PDF-Format ihre Prozesse optimieren können. Der erste Tag beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit dem PDF/UA-Standard zur Erstellung barrierefreier Dokumente. Am zweiten Tag geht es unter anderem um die Auswirkungen der neuen Vorschriften der EU-Datenschutzgrundverordnung auf PDF-Archive, Möglichkeiten bei der Generierung von Metadaten im Output-Management oder die Nutzung von Signaturen in PDF/A-3. Ein Anwendervortrag zur Auswahl einer Server-Lösung zur zentralen PDF-Konvertierung bei der Schindler Aufzüge AG rundet diesen Track ab.
Zusätzlich erhalten Anwender während der Post-Conference am 16. Mai im Rahmen von vier Workshops konkrete Unterstützung bei der Nutzung von PDF-Produkten. Hier geht um das Generieren von barrierefreien PDF-Dokumenten aus der Office-Umgebung oder InDesign, die Nutzung neuer Funktionen der pdfToolbox 10 sowie Anwendungsmöglichkeiten von PDF auf mobilen Endgeräten.

Blick unter die Haube

Der Entwickler-Track befasst sich vor allem mit den Neuerungen, die im Zusammenhang mit PDF 2.0 stehen. Hier geht es beispielsweise um neue Möglichkeiten beim Tagging, der Farb- und Fontverarbeitung oder bei der Verschlüsselung. Außerdem beleuchten die Experten, was Blockchain in Bezug auf PDF-Dokumente bedeuten kann, und die weitere Entwicklung des veraPDF-Validators. Mit diesem Open Source Validierer können Unternehmen prüfen, ob Dateien gemäß PDF/A-Standard über Jahrzehnte hinweg reproduzierbar und lesbar bleiben. Speziell für Entwickler wird es im Rahmen der Post-Conference am 16. Mai einen Interop-Workshop geben. Dieser englischsprachige Hands-On Workshop bietet Entwicklern die Möglichkeit, Implementierungen auszuprobieren und Testdateien auszutauschen.

PDF fürs Business

Mit dem dritten Track adressiert die PDF Association insbesondere Marketingverantwortliche. Mitglieder des Verbandes vermitteln grundlegendes Wissen über PDF und seine Spezifikationen. Darüber hinaus erhalten die Teilnehmer aktuellste Zahlen über die Verbreitung und Marktakzeptanz von PDF. Außerdem steht ein Ausblick auf Next-Generation PDF für mobile Endgeräte ebenso auf der Agenda wie Vorträge rund um die Interoperabilität. Vorstand und Geschäftsführer der PDF Association zeigen die Vorteile der Mitgliedschaft im Verband auf und stehen dem Podium anschließend Rede und Antwort. Abschließend findet eine Podiumsdiskussion statt, in der fünf Experten ihre Visionen in Bezug auf die nächsten 25 Jahre PDF erläutern.

„Die PDF Days Europe sind mit mehr als 200 Teilnehmern aus aller Welt nicht nur die beliebteste PDF-Veranstaltung des Jahres und der Treffpunkt der gesamten PDF-Branche, sondern auch eine ideale Gelegenheit, um sich herstellerneutral über alle PDF-Themen zu informieren“, fasst Thomas Zellmann, Geschäftsführer der PDF Association, zusammen.

Quelle: www.pdfa.org

Foto “head”: Thomas Zellmann, Geschäftsführer der PDF Association

 

Pressemitteilung veröffentlicht am 13.03.2018 in DMS / ECM, News (In- und Ausland).
Schlagwörter: