Europäische Online-Shopper kaufen vermehrt bei Einzelhändlern im Ausland


– Online-Käufer sind mobiler, globaler und stärker auf Marktplätze fixiert

– 71 Prozent kauften von Einzelhändlern außerhalb ihres Heimatlandes

– 96 Prozent der Online-Käufer kaufen auf Marktplätzen

– 43 Prozent der Smartphone-Nutzer nutzten das Handy zum Einkauf

UPS (NYSE: UPS) – Sieben von zehn europäischen Online-Käufern haben 2017 Artikel von Einzelhändlern außerhalb ihres Heimatlandes gekauft, hauptsächlich wegen der besseren Preise und der Suche nach einer bestimmten Marke oder einem bestimmten Produkt. Laut der neuesten UPS „Pulse of the Online Shopper™ Studie[1][1]“ zeigt dies nicht nur die Chancen für Einzelhändler, die überregional mit Kunden in Verbindung stehen, sondern auch, dass Einzelhändler ein personalisiertes, breites Spektrum an Dienstleistungen anbieten müssen, um die Erwartungen der Online-Käufer zu erfüllen.

Die Studie ergab, dass beim Einkaufen bei Onlinehändlern in einem anderen Land die folgenden Aspekte am wichtigsten sind:

  • Zahlungssicherheit (75 Prozent)
  • Eine klare Angabe der Gesamtkosten, inklusive Zölle und Gebühren (72 Prozent)
  • Eine klare Retourenregelung (63 Prozent)
  • Angabe aller Preise in der Landeswährung des Käufers (63 Prozent)
  • Die Geschwindigkeit der Lieferung (62 Prozent).

„Das Internet hat das Einkaufen wahrhaft global gemacht und es Händlern ermöglicht, ihre Produkte weltweit zu vermarkten und zu verkaufen. Unsere Studie zeigt, dass fast drei Viertel der europäischen Online-Käufer in Ländern außerhalb ihres eigenen Landes kaufen. Daher gibt es große Chancen für kleine und große Händler, die ihr Geschäft ausbauen möchten“, erklärte Abhijit Saha, Vice President Marketing bei UPS Europe. „Wir haben es uns bei UPS zur Aufgabe gemacht, allen zu helfen, Geschäfte über Grenzen hinweg genau so einfach zu tätigen, wie Geschäfte in der eigenen Stadt.“

Die UPS Studie ergab auch, dass fast alle europäischen Online-Käufer (96 Prozent) auf Marktplätzen bzw. Online-Plattformen für Drittanbieter einkaufen. Von diesen geben 67 Prozent bessere Preise als Grund für den Kauf auf einem Marktplatz anstelle des Einkaufens bei einem Einzelhändler an. 43 Prozent nennen eine größere Auswahl an Produkten innerhalb einer bestimmten Kategorie.

Mehr als die Hälfte (52 Prozent) der Online-Käufer in Europa betrachten die Anzahl der angebotenen Versandoptionen als Schlüssel für die Suche und Auswahl von Produkten im Internet, während 75 Prozent den kostenlosen Versand für wichtig halten. Darüber hinaus sind 63 Prozent der Käufer an einem Versand zu einem alternativen Standort mit verlängerten Öffnungszeiten interessiert, wenn die Gebühren geringer sind als der Versand nach Hause.

Einzelhändler sollten “mobile first” denken, da die Verwendung von Smartphones beim Kaufen online zunimmt. Laut der Studie haben 43 Prozent der Smartphone-Nutzer von ihrem Gerät aus eingekauft. Käufer nutzen ihre mobilen Geräte für eine Vielzahl anderer Shopping-bezogener Aufgaben, beispielsweise zum Auffinden von Geschäften oder geschäftsbezogenen Informationen (78 Prozent), zum Nachverfolgen von Aufträgen (78 Prozent) sowie zum Vergleichen von Preisen zwischen Einzelhändlern (75 Prozent).

Ausgewählte Studienergebnisse für Deutschland:

  • 59 Prozent der Online-Einkäufer in Deutschland tätigen Käufe in anderen Ländern, wobei diejenigen, die international einkaufen, zu 69 Prozent bei einem Händler in Europa kaufen.
  • Die Zahl der deutschen Online-Käufer, die auf einem Marktplatz gekauft haben, entspricht dem europäischen Durchschnitt (96 Prozent) – 20 Prozent der deutschen Käufer wollen künftig über Marktplätze mehr recherchieren und 21 Prozent planen, mehr auf Marktplätzen zu kaufen.
  • 68 Prozent der Online-Käufer in Deutschland sagen, dass kostenlose Versandoptionen wichtig sind, wenn sie online kaufen, und 71 Prozent halten kostenlose Rücksendungen für wichtig, wenn sie einen Online-Händler auswählen.

Über die UPS Pulse of the Online-Shopper™ Studie

Die UPS Pulse of the Online-Shopper Studie bewertet die Kaufgewohnheiten der Verbraucher vom Kauf bis zur Auslieferung. Die Studie 2017 basiert auf einer comScore-Umfrage unter mehr als 6.400 europäischen Online-Käufern in sechs Ländern (Frankreich, Deutschland, Italien, Polen, Spanien und Großbritannien).

Quelle: www.ups.com

Foto “head”: www.pixabay.com

[1][1] Basierend auf einer Umfrage unter mehr als 6.400 Online-Einkäufern in Frankreich, Deutschland, Italien, Polen, Spanien und Großbritannien.

Pressemitteilung veröffentlicht am 05.02.2018 in News (In- und Ausland), Paketdienste / Expressdienste.
Schlagwörter: