Bizerba auf der EuroCIS 2018: Willkommen zu Retail 4.0

Unter dem Motto „Building Bridges – from online to offline“ präsentiert Bizerba auf der diesjährigen EuroCIS (Düsseldorf, 27.02. bis 01.03.2018 / Halle 9, Stand F22) Hard- und Softwarelösungen für den modernen Handel. Messebesucher erfahren, wie innovative Produkte und neue Serviceansätze Kundenprozesse optimieren und das Einkaufserlebnis steigern.

Die Zukunft des modernen Handels liegt in der Digitalisierung. Stationärer und Online-Handel verschmelzen immer mehr, dank Omnichannel sind Informationen und Produkte permanent verfügbar. Zusammen mit den steigenden Erwartungen der Kunden stellen diese Faktoren Händler vor besondere Herausforderungen: Unter dem Dachthema „Building Bridges – from online to offline“ zeigt Bizerba auf der EuroCIS, wie Retail 4.0 Wirklichkeit werden kann.

Retail made easy dank Retail Framework und Cloudlösung

Trends wie das Internet der Dinge, Big Data und Predictive Maintenance gewinnen zunehmend an Bedeutung. Die dabei entstehenden Datenmengen stellen Händler vor neue Herausforderungen. Bizerba bietet passende Softwarelösungen zum Gerätemanagement und -monitoring an. Mit RetailControl beispielsweise lassen sich Waagen und Schneidemaschinen überwachen, warten und verwalten. Die Erkennung und Installation der eingebundenen Geräte und Systeme erfolgt automatisch, was für mehr Transparenz sorgt. Zentral gesteuerte und installierte Updates sparen Zeit und Kosten. Zudem behalten Anwender dank eines übersichtlichen Echtzeit-Monitorings jederzeit den Überblick über alle Gerätedaten. Dank offener Standards ist die Software nicht nur für neue IT- und Geräteinfrastrukturen geeignet, sondern lässt sich auch unkompliziert in bestehende Filialstrukturen und Geschäftsprozesse integrieren.

Die Schnittstellen-Software RetailConnect ist in diesem Zusammenhang eine optimale Ergänzung. Das universelle Tool sorgt für die Umwandlung von Daten aus beliebigen Quellen und ermöglicht die Kommunikation zwischen Hostsystemen und Endgeräten. Eine Cloudanbindung beschleunigt zudem die internen Prozesse: Neigt sich beispielsweise die Etikettenrolle einer Waage im SB-Bereich dem Ende zu, wird automatisch ein PaperNearEnd-Alert erstellt und ein Service-Ticket über die Cloud generiert.

Mobil on- und offline: das modulare RetailApp-Konzept

Das modulare RetailApp-Konzept von Bizerba unterstützt Händler dabei, schnell und flexibel auf die Bedürfnisse des digitalisierten Handels und die gesteigerten Erwartungen von Kunden nach Information und Transparenz reagieren zu können. So wollen Kunden heute wissen, wo die Ware herkommt und was sie beinhaltet. Die RetailApp TraceListing ermöglicht flexibles Herkunftsdatenmanagement: Ursprungsdaten von Artikeln können direkt an der Waage abgerufen werden und sind so stets aktuell und nachvollziehbar. Die RetailApp IngredientFinder liefert für viele Produkte, Allergene und Zutaten stets die entsprechenden Informationen. Durch die Ausschlusssuche ist es beispielsweise möglich, Artikel herauszufiltern, die bestimmte Allergene enthalten. Die Pflege der Suchkriterien ist auf Basis definierter Schlagwörter und auch über Allergene hinaus beliebig erweiterbar.

Die Verquickung von On- und Offline ist dank der RetailApp EasyOrder ebenfalls kein Problem: Sie verbindet den Webshop des Kunden mit der Frischetheke im Laden. Kundenbestellungen, die digital eingehen, können so direkt an den Waagen im Store erfasst und bearbeitet werden. Händlern eröffnet sich damit zusätzlich zum stationären Verkauf ein weiterer Absatzkanal, außerdem profitieren sie von effizienteren Prozessen im Frischebereich.

Retail 4.0 an der Frischetheke, Selbstbedienung und beim Self-Checkout

Neben dem Frischebereich sind auch die Prozesse in der Selbstbedienung im Brot- und Backbereich wichtig für Kunden. Die RetailApp WeightCheck prüft oder berechnet Stückzahlen und kann etwa feststellen, wie viele Brötchen sich bei der Messung auf der Waage befinden. Die RetailApp TimedAction ermöglicht die zeitgesteuerte Anzeige von Nachrichten oder Ausführung von Aktionen an der Waage. So kann beispielsweise das Bedienpersonal auf effiziente Weise daran erinnert werden, die Auslage in der Theke regelmäßig zu überprüfen.

Das Thema Self-Checkout sorgt nicht nur für einen verbesserten Einkaufsprozess, sondern kann auch für ein gesteigertes Einkaufserlebnis genutzt werden. In Zusammenarbeit mit dem israelischen Startup-Unternehmen SuperSmart zeigt Bizerba auf der Messe eine Self-Checkout-Lösung, die ein auf Algorithmen basierendes, selbstlernendes Wiegesystem umfasst. Während des Einkaufs scannt der Kunde die Barcodes der Produkte mit dem Smartphone. Beim Checkout erfolgt dann die Kontrolle des Einkaufskorbs mittels Algorithmus, der sich aus Gewichtswerten, Kamera sowie den hinterlegten Daten zusammensetzt.

Das Bedürfnis nach Flexibilität spiegelt sich in individuell zusammenstellbaren Serviceleistungen von Bizerba wider: Unter dem Label „My Bizerba“ stehen Servicepakete zur Verfügung, die sich der Kunde ganz nach seinen persönlichen Bedürfnissen und Anforderungen zusammenstellen kann. Im Rahmen von My Bizerba erwirbt er dabei keine Hard- oder Software, sondern die Möglichkeit, Abrechnungsmodelle über deren Nutzung zu realisieren. Dies erfolgt über das individuell kombinierbare Portfolio aus Verfügbarkeit, Wartung und Lifecycle-Management.

Leistungsstark und individualisierbar: die Pro-Serien

Zusätzlich präsentiert Bizerba auf der EuroCIS die Waagen-Modelle der neuen Pro-Serien. Die offene PC-Plattform mit leistungsstarkem Intel-Quad-Core-Prozessor bietet eine hohe Performance. Der große Arbeitsspeicher hat genügend Reserven, mit denen neue Features oder individuelle Anforderungen umgesetzt werden können. Auch der Einsatz von 3rd-Party Software ist problemlos möglich.

Quelle: www.bizerba.com

Foto “head”: Die Waagen der Bizerba K-Class II Pro-Familie beeindrucken mit hoher Performance und großem Arbeitsspeicher für neue Features und Anforderungen. (Bild: Bizerba)

Pressemitteilung veröffentlicht am 01.02.2018 in Hardware, News (In- und Ausland).
Schlagwörter: