Österreichische Post beteiligt sich an adverserve Holding GmbH

Die Österreichische Post AG und die adverserve Holding GmbH geben offiziell die stufenweise Übernahme von adverserve bekannt. In der ersten Phase der Akquise werden zunächst 49 % am Unternehmen übernommen, der Erwerb der restlichen Anteile erfolgt stufenweise über die nächsten Jahre mit dem Ziel, sich damit noch stärker am digitalen Werbemarkt zu positionieren. Gleichzeitig wird adverserve weiter als unabhängiges Unternehmen und eigenständige Marke agieren und seine Kunden in den verschiedenen Märkten wie gehabt betreuen.

Als ein unabhängiges Dienstleistungs- und Beratungsunternehmen für Ad Technologies, Programmatic- sowie Data-Driven Advertising, hat adverserve die Transformation in der digitalen Werbewirtschaft stark vorangetrieben. Mit der Übernahme des Dienstleistungsspektrums erweitert die Österreichische Post AG ihre Expertise und schafft damit eine Win-Win-Situation für beide Unternehmen. Die Post und adverserve haben bereits in der Vergangenheit eng zusammengearbeitet, so wurde mit der Abteilung Digital Services, die unter anderem die digitale Prospektplattform Aktionsfinder erfolgreich vermarktet, auch die Online- Sonderwerbeform KUVERT DIGITAL entwickelt.

“Wir freuen uns sehr, dass wir mit der Post einen strategischen Partner gewinnen konnten, der ebenso wie wir in der digitalen Transformation eine große Chance sieht. Gemeinsam werden wir die Digitalisierung zukunftsorientiert vorantreiben“, so Thomas Zant, CEO adverserve.

Georg Mündl, Leiter des Geschäftsfeldes Mail Solutions der Österreichischen Post AG zur Zusammenarbeit mit adverserve: “Aufbauend auf unserem Erfolg als Marktführer im physischen Prospektmarkt wollen wir jetzt auch unsere Kompetenz im Bereich der digitalen Werbung weiter ausbauen. Ich freue mich, dieses Vorhaben mit den Digitalexperten von adverserve dynamisch umzusetzen.“

Die zukünftige Geschäftsführung setzt sich aus Richard Ofenböck und Thomas Zant (beide adverserve) sowie Michael Jiresch (Österreichische Post) zusammen. Boris Schärf bleibt als Miteigentümer und in beratender Funktion adverserve erhalten.

Quelle: www.post.at

Foto “head”: www.pixabay.com

Pressemitteilung veröffentlicht am 30.10.2017 in Briefdienste, News (In- und Ausland), Unternehmen: Intern.
Schlagwörter: