UPS ernennt Iulia Nartea zur Country Managerin für die Schweiz

UPS (NYSE:UPS) gab heute die Ernennung von  Iulia Nartea als Country Managerin für UPS Schweiz bekannt. Somit ist sie künftig für die Geschäftsentwicklung und Strategie sowie für die Operation verantwortlich. Nartea tritt damit die Nachfolge von Dirk Lemke an, der nun eine neue Position bei UPS Europa antritt.

„Ich bin sicher, dass Iulias Erfahrung und ihre internationalen Einblicke weiteres Wachstum und fortgesetzten Erfolg für UPS in der Schweiz gewährleisten“, sagte Nando Cesarone, President UPS Europe. „Unter ihrer Führung werden Schweizer Kunden aller Grössenordnungen auch weiterhin von unserem weltweiten Transportnetzwerk profitieren, welches ihnen ermöglicht, neue Märkte zu erreichen.“

Iulia Nartea begann ihre Tätigkeit in der Logistikbranche 1992 in Rumänien als Wirtschaftswissenschaftlerin in der Spezialtransportabteilung des dortigen autorisierten Auftragsnehmers von UPS. Im Jahr 2008 übernahm UPS diesen Dienstleister, gründete damit UPS Rumänien und ernannte Nartea zur Country Managerin. 2012 wurde ihr Verantwortungsbereich um die Aufsicht über den Betrieb und die Aktivitäten von UPS in Griechenland und Slowenien erweitert. Anfang 2014 kam Ungarn als Aufgabenbereich hinzu. Im August 2014 übernahm Nartea die Landesleitung für UPS Italien.

„Wir haben ein starkes Team hier in der Schweiz und dieser Markt wird für UPS auch weiterhin relevante Geschäftschancen bereithalten“, so Iulia Nartea. „Ich bin insbesondere von der künftigen Netzwerkerweiterung der UPS Access Point™ Standorte begeistert. Ich freue mich jetzt schon darauf, mit der Unterstützung meines Teams zu gewährleisten, dass UPS allen Schweizer Kunden auch weiterhin die umfassendsten, effizientesten und zuverlässigsten Logistikdienstleistungen anbietet.“

UPS hat im Juni 2017 seinen ersten Schweizer UPS Access Point eröffnet und plant bis Ende des Jahres die Eröffnung von weiteren 70 Standorten in Genf, Zürich und Basel. In ganz Europa gibt es mehr als 16.000 UPS Access Point Standorte in insgesamt 15 Ländern: Schweiz, Österreich, Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Italien, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Polen, Spanien, Schweden und Grossbritannien/Nordirland. Diese UPS Access Point Standorte bieten bequeme Paketabholungen und -annahmen in örtlichen Geschäften, wie z. B. Lebensmittel- und Tabakläden um die Ecke, die abends und am Wochenende längere Öffnungszeiten bieten.

Quelle: www.ups.com

 

Pressemitteilung veröffentlicht am 13.10.2017 in News (In- und Ausland), Paketdienste / Expressdienste, Unternehmen: Intern.
Schlagwörter: