UPS ernennt Michiel van Veen zum Country Manager für Österreich und Slowenien

UPS (NYSE:UPS) hat Michiel van Veen zum Country Manager für Österreich und Slowenien ernannt. In dieser Funktion ist er für die Geschäftstätigkeiten, die Geschäftsentwicklung und die Strategie verantwortlich.  

“Michiel bringt einen großen Erfahrungsschatz mit, der den Kunden von UPS helfen wird, in neue und wachsende Märkte einzutreten. Er hat ein tiefes Verständnis für die Lieferketten und die Bedürfnisse der Kunden, und unterstützt sie, die beste Herangehensweise an den Export zu finden”, sagte Nando Cesarone, Präsident UPS Europa.

Van Veen begann 1997 als Zustellfahrer in Teilzeit in Eindhoven in den Niederlanden für UPS zu arbeiten. Nach sieben Jahren in der Paketzustellung, arbeitete er im Bereich Sales und wurde 2012 zum Sales Manager für die Benelux Länder befördert. Von 2014 bis 2017 leitete er den Bereich Sales in 28 mittel- und osteuropäischen Ländern.

„Wir sehen großes Potenzial im europäischen Markt, in Österreich und Slowenien, und investieren aktuell 2 Milliarden US-Dollar in unsere europäische Infrastruktur; zum Beispiel in die neuen Niederlassungen in Graz und Innsbruck. Diese Investitionen helfen unseren österreichischen Kunden, ihre berühmten Qualitätsprodukte, wie in den Bereichen Optik oder Healthcare, in der ganzen Welt zu verkaufen“, so van Veen.

UPS hat darüber hinaus die Laufzeiten für seinen kostengünstigsten UPS Standard® Service zwischen Österreich und Slowenien und Süd- Mittel- und Osteuropa verbessert. In Wien gibt es derzeit 130 UPS Access Point™ Standorte.

Quelle: www.ups.com

 

Pressemitteilung veröffentlicht am 02.05.2017 in News (In- und Ausland), Paketdienste / Expressdienste, Unternehmen: Intern.
Schlagwörter: