Deutsche Post und Binect erneuern Vertrag zur strategischen Partnerschaft: Die Deutsche Post AG hat im Rahmen der E-POSTBUSINESS BOX Vermarktung die Partnerschaft mit der Binect GmbH um weitere drei Jahre verlängert.

Seit 2012 verkauft die Deutsche Post AG die E-POSTBUSINESS BOX erfolgreich im Mittelstand. Mehrere Tausend Unternehmen und öffentliche Einrichtungen nutzen bereits diese Lösung, um ihre Geschäftspost digital einzuliefern und physisch oder digital auf den Weg zu bringen. Know How und Technologie der E-POSTBUSINESS BOX liefert seit Beginn die Binect GmbH vormals pawisda systems GmbH. Die Binect ist ein mittelständischer Lösungsanbieter für digitale und hybride Postversanddienste, der innovative Briefversandprodukte für Unternehmen aller Größenklassen anbietet. In die Entwicklung der E-POSTBUSINESS BOX ist die gesamte Erfahrung und Lösungskompetenz der Binect eingeflossen.

Für die Deutsche Post stellt die E-POSTBUSINESS BOX ein zentrales Angebot für den Einstieg in den hybriden Briefversand für kleine und mittelständische Unternehmen dar. KMU können ihre Geschäftspost professionell und prozessoptimiert versenden ohne hierfür in eine aufwändige IT-Lösung für ihren Postausgang investieren zu müssen.  Der digitale Briefversand von jedem Arbeitsplatz, inklusive der digitalen oder physischen Zustellung durch die Postboten der Deutschen Post, überzeugt die Kunden.

Mit der Neugestaltung des Vertrages wird auch die Intensivierung der Zusammenarbeit fokussiert. Binect wird sich künftig stärker bei der Aktivierung bestehender Kunden und Gewinnung von neuen Kunden engagieren. Gemeinsames Ziel der Partnerschaft ist die Maximierung der Versandmengen. Entsprechend sieht der Vertrag eine Veränderung der Rolle der Binect vom reinen Technologiezulieferer zum Serviceprovider und strategischen Partner, der künftig primär an der Sendungsmenge partizipiert, die gemeinsam gewonnen wird.

„Die strategische Partnerschaft mit der Deutschen Post bzgl. der EPOSTBUSINESS BOX ist für Binect ein sehr wichtiger Pfeiler unseres Geschäftes. Ich sehe gerade aufgrund der bisherigen Zurückhaltung des Mittelstandes beim digitalen Versand von Geschäftspost ein großes Potenzial, das wir gemeinsam mit der Deutschen Post erschließen können“, ist sich Dr. Frank Wermeyer, CEO der Binect sicher. „Noch wissen viele mittelständische Unternehmen gar nicht, wie einfach sie mit der Box in die Digitalisierung einsteigen können, und dies zukunftssicher und mit enormen Einsparpotenzialen. Ich freue mich sehr, dass wir die Zusammenarbeit mit der Post auf eine neue strategische Basis stellen.“

Quelle: www.binect.de

Foto “head”: www.pixabay.com

 

Pressemitteilung veröffentlicht am 29.03.2017 in Briefdienste, Hybridmail, News (In- und Ausland), Unternehmen: Intern.
Schlagwörter: ,