Posteinwurf per Mausklick: Binect Easy ermöglicht digitalen Postversand für Privatanwender und Kleinbetriebe

Den mühsamen Weg zum Briefkasten können sich Verbraucher in Zukunft sparen: Mit der neuen Lösung Binect Easy des Hybridpostanbieters Binect kann Briefpost bequem vom heimischen Computer aus verschickt werden. Nutzer laden ihre Briefe einfach als PDF-Datei auf ein Webportal – um den Rest müssen sie sich nicht mehr kümmern: Das Drucken, Kuvertieren, Frankieren und die Weitergabe an die Deutsche Post AG übernehmen Binect und seine Partner. Das spart den Absendern viel Zeit. Bislang war Binect vor allem für sein Hybridpost-Angebot für kleine und mittlere Unternehmen sowie Großversender bekannt, mit Binect Easy werden nun auch verstärkt Privatanwender und Kleinbetriebe angesprochen.

Briefe einwerfen per Drag & Drop

Für Privatanwender ist der Briefversand oftmals eine kleine logistische Herausforderung: Hat mein Drucker noch Tinte und Papier? Habe ich einen passenden Umschlag und ausreichend Briefmarken auf Lager? Wo steht der nächste Briefkasten? Der Weg dorthin kostet Zeit und kann bei Kälte, Regen oder Schnee sehr ungemütlich werden. Binect Easy schafft hier Abhilfe: Nutzer speichern ihre Briefe einfach als PDF-Datei und „werfen“ sie in den digitalen Briefkasten, der unter https://web.binect.de zur Verfügung steht.

Übermittelt werden die Briefe per Datei-Upload oder Drag & Drop, die Gestaltung der intuitiven Weboberfläche orientiert sich dabei am altbekannten Briefkasten. So bekommen Nutzer zum Beispiel auch die nächste „Leerung“ angezeigt, d.h. den Zeitpunkt der nächsten Übergabe der gesammelten Briefdateien an den Druckpartner, der die Briefe anschließend in Papierform an die Deutsche Post AG übergibt.

Intuitiv und unkompliziert

Nach dem Upload können Briefe kinderleicht für den Versand optimiert werden. Neben der Auswahl von Druck- und Farbtypen lässt sich auch das hochgeladene Dokument selbst noch einmal anpassen – das ist etwa dann sinnvoll, wenn die Adresse nicht vollständig im markierten Adressfeld sitzt und durch das Fenster des Umschlags nicht zu lesen wäre. Auch das Bezahlen ist denkbar unkompliziert: Nutzer begleichen den Betrag einfach per PayPal, Kreditkarte oder Sofortüberweisung.

Der Dienst funktioniert ohne Anmeldung, eine Registrierung ist optional. Registrierten Nutzern stehen jedoch erweiterte Funktionalitäten zur Verfügung: Zum Beispiel ist es für sie möglich, Briefe hochzuladen und erst zu einem späteren Zeitpunkt zu versenden.

Lösungen für Unternehmen und Privatanwender

„Bislang kannte man uns vor allem für unsere Cloud- und Server-basierten Lösungen für Unternehmen“, sagt Christian Ladner von Binect. „Mit Binect Easy setzen wir jetzt den Fokus auf Privatanwender sowie Kleinbetriebe, die Briefe einfach, schnell und günstig digital versenden wollen. Sie profitieren dabei von unseren hohen Sicherheitsstandards und einem direkten Preisvorteil.“ Inklusive Druck, Porto und Versand liegt der Basispreis pro Brief bei 0,74 EUR inklusive der gesetzlich vorgeschriebenen Mehrwertsteuer.

Quelle:
www.binect.de

Foto “head”:
www.pixabay.com

 

Pressemitteilung veröffentlicht am 22.02.2017 in Briefdienste, Hybridmail, News (In- und Ausland).
Schlagwörter: