Palletways Deutschland ehrt Netzwerkpartner mit bester Qualität in 2016: Sieger kommen aus Merenberg, Suhl und Büren

Die Palletways Deutschland GmbH hat auf ihrem jährlichen Treffen der Netzwerkpartner im Februar 2017 in Rotenburg a. d. Fulda traditionell die drei besten deutschen Partnerunternehmen für die Netzwerkqualität im Kalenderjahr 2016 ausgezeichnet.

Beim traditionellen Treffen bedankten sich Mathias Mendel, Geschäftsführer von Palletways Deutschland und Ron Neggers, Leiter Operations & Hub, bei den drei besten Netzwerkpartnern, die 2016 besonders gute Leistungen gezeigt hatten. Auf Platz drei kam die Heinrich Kottmann Spedition GmbH & Co. KG aus dem nordrhein‐westfälischen Büren. Zweiter im Qualitäts‐Ranking wurde der Vorjahressieger ST Logistik GmbH aus Suhl im Süden Thüingens. Den Preis für den absoluten Qualitätssieger 2016 überreichte Mathias Mendel an Tobias Ermert, Geschäftsführer der TET‐Spedition e. K. aus Merenberg bei Limburg a. d. Lahn.

Die Qualitätsleistung der Netzwerkpartner wurde auch 2016 wieder an anspruchsvollen Kriterien gemessen. Dabei zählten vor allem die pünktliche Zustellung bzw. Abholung, das Erfüllen der steigenden Kundenanforderungen, das Erreichen strenger Qualitätskernkennzahlen (KPI), die Einhaltung der betrieblichen Vorgaben sowie das Innovationsbestreben und die Vorbildfunktion im gesamten Netzwerk.

„Die Qualität der Mitarbeiter macht für Versender im Stückgutsektor neben günstigen Tarifen den entscheidenden Unterschied –und die stellen unsere Netzwerkpartner und wir gemeinsam nachweislich sicher. Nicht nur die drei Qualitätssieger, sondern alle Partner von Palletways zeichnen sich durch ein hohes Qualitätsbewusstsein aus“ erklärt Mathias Mendel. „Unternehmen, die mit Palletways versenden, profitieren von der Kundennähe regionaler Speditionen, einem hochmodernen Umschlagsystem sowie Linienverkehren in viele europäische Länder. Über die hohe Qualitätsorientierung hinaus investieren wir fortlaufend in die Weiterbildung unserer Mitarbeiter, unsere führende IT‐Technologie und den Ausbau von Produktionskapazitäten bei kontinuierlich steigenden Sendungsmengen. Erst im Juli 2016 haben wir ein neues Zentral‐Hub bei Kassel in Betrieb genommen. Ende 2016 folgte unser neues Regionalhub Nordwest in Nijmegen/NL. Mit unseren Investitionen haben wir unsere Qualität aber auch Laufzeiten, Tarife, Produkte und Services weiter optimieren können.“ „Eine hohe Qualität ist das A und O im Transportsektor, denn sie liegt im Interesse aller Netzwerkpartner und ihrer Kunden“ betont Ron Neggers, Leiter Hub & Operations bei Palletways Deutschland. „Je pünktlicher unsere Partnerunternehmen die Sendungen bei den Kunden abholen und diese in unsere Hubs einspeisen und je frühzeitiger Track&Trace‐Informationen dank unseres europaweit einheitlichen modernen ITSystems verfügbar sind, desto reibungsloser und zuverlässiger funktioniert das gesamte Netzwerk. Dabei messen wir die Qualitätsleistung länderübergreifend auf Tagesbasis und nehmen im Bedarfsfall umgehend Korrekturen vor.“ Insgesamt erzielt das Netzwerk für palettierte Expressfracht mit seinen derzeit 58 angeschlossenen Partnerunternehmen aus Deutschland eine durchgehend hohe Zustellqualität von über 90 Prozent bei einer minimalen Schadensquote von rund 0,1 Prozent. Damit zählt das mit derzeit 20 europäischen Ländern verknüpfte Palletways‐Netzwerk unter anderem auch dank der konsequenten seitlichen Be‐ und Entladung zu den sichersten und zuverlässigsten Möglichkeiten für den deutschland‐ und europaweiten Transport palettierter Fracht. Hierzu zählen neben sensiblen Sendungen auch Lang‐ und Schwergut.

Neben der Ehrung der Qualitätssieger dient das jährliche Treffen der Palletways‐Netzwerkpartner auch der direkten Information und dem Dialog. So werden die strategischen Ziele erläutert, Erfahrungen und Meinungen ausgetauscht und gemeinsame Maßnahmen verabschiedet –wie z. B. regelmäßig stattfindende bereichsübergreifende Treffen der Mitarbeiter beider Seiten für die weitere Optimierung der Abläufe und die Entwicklung sowie Umsetzung zusätzlicher Qualitätsinitiativen.

Zu den Qualitätssiegern:

Platz 1:

TET‐Spedition e. K. ‐ Das 1997 gegründete Logistikunternehmen ist inhabergeführt. 2011 traf Tobias Ermert die strategische Entscheidung, das Angebot auf Stückguttransporte auszuweiten und suchte die Kooperation mit leistungsfähigen Netzwerken wie Palletways. Die TET‐Spedition beschäftigt derzeit 34 fest angestellte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, hat 14 Lkw plus 18 Sattelauflieger bzw. Anhänger im Einsatz.

Platz 2:

ST Logistik GmbH ist ein kontinuierlich wachsender Logistik‐Provider, der Flexibilität bei gleichzeitig hoher Zuverlässigkeit zu seinen besonderen Stäken zählt. Das 35‐köpfige Unternehmen zählt zu den Gründungsmitgliedern von Palletways Deutschland und bietet neben klassischen Transporten auch Services wie Paketversand, Innight‐ und Overnight‐Dienste sowie Sameday und Beschaffungslogistik an.

ST Logistik berät seine Kunden individuell, plant und gestaltet für sie komplexe Logistikprozesse. Der 25 Fahrzeuge umfassende Fuhrpark reicht vom Pkw bis zum 40‐Tonner.

Platz 3:

Die 2002 gegründete Heinrich Kottmann Spedition GmbH & Co. KG. verfügt am Standort Büren über einen Fuhrpark mit ca. 30 Sattelzugmaschinen und Aufliegern. Mit rund 60 Mitarbeitern ist das Unternehmen ein wichtiger Partner mittelständischer Kunden. Traditionell gehört die Baumarktlogistik mit dem Schwerpunkt Stückgut zu den wichtigsten Geschäftsfeldern der Westfalen. Zusätzlich ermöglichen die großzügigen Lagerflächen kurz‐ und mittelfristige Einlagerungen sowie Cross‐Docking.

Quelle: www.palletways.com

Foto “head” (v.l.n.r.):  Ron Neggers, Leiter Hub & Operations Palletways Deutschland GmbH, Heiko Wittig, Geschäftsführer ST Logistik GmbH, Tobias Ermert, Geschäftsführer TET‐Spedition e. K, Uwe Gläßen, Prokurist Heinrich Kottmann Spedition GmbH & Co. KG, Mathias Mendel, Geschätsfürer Palletways Deutschland GmbH / Copyright nell killius

 

Pressemitteilung veröffentlicht am 20.02.2017 in Logistiklösungen, News (In- und Ausland).
Schlagwörter: