KODAK informiert aktuell über den Verkauf des Prosper-Geschäfts

„Wir rechneten mit der Bekanntgabe einer Vereinbarung über den Verkauf des Prosper Geschäfts bis zum Jahresende 2016 und setzen die Gespräche mit potenziellen Käufern fort. Wir erwarten nun, dass die Verhandlungen bis in das Jahr 2017 hinein fortgeführt werden“, sagt Philip Cullimore, President und verantwortlich für die Geschäftsbereiche Enterprise Inkjet und Micro 3D Printing & Packaging. Einzelheiten des Verkaufsprozesses werden vertraulich behandelt.

„Wir freuen uns über das Interesse am Prosper Geschäft und die anhaltende Unterstützung und Treue unserer Kunden“, erklärt Philip Cullimore. „Das Prosper Geschäft hat sich in den ersten neun Monaten 2016 sehr positiv entwickelt. 12 Druckmaschinen konnten platziert werden – mehr als in jedem anderen vergleichbaren Zeitraum. Im dritten Quartal konnten wir auch im Vergleich zur entsprechenden Vorjahresperiode einen Anstieg von 41 % beim Umsatz mit Verbrauchsmaterialien und anderem regelmäßigen Bedarf verzeichnen.“

Kodak untersucht gegenwärtig Möglichkeiten, das Prosper Geschäft schlanker zu organisieren, um die betriebswirtschaftliche Leistung zu maximieren und Marktchancen im Verlagsdruck, bei der Produktion hochvolumiger Mailings und im Verpackungsdruck wahrzunehmen. Darüber hinaus plant das Unternehmen, das Geschäft stärker auf Druckkopf-Komponenten und die weitere Entwicklung der ULTRASTREAM Technologie auszurichten.

Kodak hat im Verlauf des Jahres 2016 bei der Entwicklung von ULTRASTREAM – der nächsten Generation der Inkjet-Technologie von Kodak – große Fortschritte gemacht. „Sechzehn führende Hersteller von Drucktechnik haben einen Letter of Intent für die Entwicklung von Produkten auf Basis der ULTRASTREAM Technologie unterzeichnet“, sagt Cullimore.

Quelle: www.kodak.com

Foto “head”: www.pixabay.com

Pressemitteilung veröffentlicht am 04.01.2017 in Drucklösungen, Hardware, News (In- und Ausland), Unternehmen: Intern.
Schlagwörter: