Österreichische Post setzt nächsten Schritt zur Klärung der Beteiligungsverhältnisse an Aras Kargo

logo

Die Österreichische Post hält seit Juli 2013 25% der Anteile am türkischen Paketdienstleister Aras Kargo. Eine damals vertraglich vereinbarte Option zum Erwerb von weiteren 50% der Anteile wurde von der Österreichischen Post in einem Call Option Verfahren bereits Mitte 2016 eingeleitet.

Mit den derzeitigen Mehrheitseigentümern gibt es jedoch Auffassungsunterschiede hinsichtlich der Umsetzung des Optionsvertrages sowie der Bewertung der Anteile. In den letzten Monaten konnte diesbezüglich keine Einigung erzielt werden. Zur Wahrung der Rechtsposition wird daher – wie vertraglich vorgesehen – ein Schiedsgerichtsverfahren in Genf eingeleitet. Oberste Priorität der Österreichischen Post ist es, die Werterhaltung des Engagements zu sichern.

Quelle: www.post.at

Foto “head”: www.pixabay.com

Pressemitteilung veröffentlicht am 15.12.2016 in Briefdienste, News (In- und Ausland), Paketdienste / Expressdienste.
Schlagwörter: