UPS Gründer James E. Casey in die Logistics Hall of Fame aufgenommen: Frank Sportolari, Generalbevollmächtigter von UPS Deutschland, nimmt im Bundesverkehrsministerium Ehrung entgegen

logo

Der US-amerikanische Unternehmer James E. Casey (*1888 †1983) zog gestern offiziell als Erfinder der Paketdienste in die Deutsche Ruhmeshalle „Logistics Hall of Fame“ ein. Mit einem Startkapital von 100 Dollar gründete er 1907 in Seattle die „American Messenger Company“, aus dem dann „United Parcel Service“ – kurz UPS – wurde. Bei einem Galadinner im Bundesverkehrsministerium nahm Frank Sportolari, Generalbevollmächtigter von UPS Deutschland, die Ehrenurkunde für UPS entgegen.

„Diese Auszeichnung ist eine große Ehre für UPS. Die Weitsicht und Ausdauer von Jim Casey machte den United Parcel Service von heute erst möglich: Das Unternehmen, das zwei Prozent des weltweiten Bruttoinlandsprodukts bewegt, das 3D-Druck, Drohnen und alternativ betriebene Fahrzeuge benutzt. Jim hat die Geschichte der Paketdienste geprägt und wir führen sein Erbe so fort, wie er es getan hätte – mit dem Kunden im Fokus in einem inzwischen weltweit integrierten Netzwerk“, so Frank Sportolari.

Eine internationale Expertenjury wählte Jim Casey neben zwölf weiteren neuen Mitgliedern der Logistics Hall of Fame. Ausgezeichnet wurden „Historic Milestones of Logistics“ von 1490 bis ins Jahr 2000. Die Initiative wird unterstützt vom Bundesverkehrsministerium sowie von zahlreichen Branchenverbänden, Medien und Unternehmen.

Übergeben wurden die Urkunden von den Schlüsselpersonen der deutschen Logistikbranche, darunter die Parlamentarische Staatssekretärin Dorothee Bär MdB, der Vorstandsvorsitzende der Otto Group, Hans-Otto Schrader, Prof. Dr. Katja Windt, Präsidentin der Jacobs Universität, die Hall of Fame-Mitglieder Detthold Aden und Univ.-Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Horst Wildemann, der SVG-Bundesvorsitzende Werner Gockeln sowie Dr. Jochen Köckler, Vorstand der Deutschen Messe AG. Sie würdigten die Leistungen der Logistikpioniere und nahmen die Gäste mit auf eine Zeitreise durch die Sternstunden der Logistikgeschichte.

Mehr Informationen und Bilder zu den „Historic Milestones of Logistics“ und ihren Gründern sind in der Logistics Hall of Fame unter www.logisticshalloffame.net zu finden.

Quelle: www.ups.com

Pressemitteilung veröffentlicht am 30.11.2016 in News (In- und Ausland), Paketdienste / Expressdienste, Unternehmen: Intern.
Schlagwörter: