Postmarkt Schweiz: Wettbewerb muss sich weiter entfalten

Logo

Wichtiger Beitrag der privaten Postdienstleister durch innovative Angebote und Belebung des Wettbewerbs

Die postalische Versorgung in der Schweiz steht gemäss der Eidgenössischen Postkommission PostCom im internationalen Vergleich auf sehr

hohem Niveau. Dazu tragen sowohl die Schweizerische Post als auch die privaten Postdienstleister mit ihren guten Leistungen bei. Allerdings hat sich die Wettbewerbsstruktur noch zu wenig geändert. Und der vom Gesetzgeber explizit gewünschte Wettbewerb funktioniert gemäss der Aufsichtsbehörde in einzelnen Bereichen noch zu wenig. KEP& Mail sieht sich mit dem PostCom-Bericht bestätigt, dass eine weitere Marktöffnung notwendig ist.

Präsident Peter Sutterlüti und der Vorstand des Verbandes KEP&Mail begrüssen deshalb sehr, dass der Postregulator hier durch Rechtsanpassungen Abhilfe schaffen will. Die Schweizerische Post hat insbesondere Wettbewerbsvorteile durch die Gewährung von Kuppelrabatten, den Zugang zu Teilleistungen und die Hoheit über die Postfachanlagen, wie der Postregulator schreibt. Diese Infrastruktur für Postfachanlagen stammt wesentlich aus der Zeit des Postmonopols und kann von den privaten Postdienstleistern nicht direkt zu adäquaten Konditionen mitbenutzt werden. Nach KEP&Mail verstossen die Regeln in der Postverordnung sogar gegen das Gesetz, weil sie den Postfachzugang mit einem prohibitiven Preisbildungsmechanismus faktisch verhindern. Über die Feststellungen der PostCom hinaus sieht KEP&Mail auch Handlungsbedarf beim Zugang zu Poststellen und Agenturen für die Platzierung von Angeboten privater Postdienstleister und als Abholstellen. Auch die Gewährung von Geschäftskunden-Konditionen bei der Übergabe von Sendungen der privaten Postdienstleister an die Post ist für die Entfaltung des Wettbewerbes entscheidend.

Der Verband KEP&Mail ist zudem erfreut, dass die Postregulationsbehörde seine Überlegungen zur digitalen Zukunft teilt. Und gleichzeitig die allenfalls notwendigen strukturellen und gesetzlichen Anpassungen evaluiert für einen funktionierenden und fairen Wettbewerb im Interesse aller Marktteilnehmer und namentlich der Kunden.

Quelle: www.kepmail.ch

Foto “head”: www.pixabay.com

Pressemitteilung veröffentlicht am 13.06.2016 in Dies + Das, News (In- und Ausland).
Schlagwörter: