Geschäftsjahr 2015: Bizerba verzeichnet Rekordumsatz und wächst um 19 Prozent

Unbenannt

Bizerba hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2015 einen Rekordumsatz von 598,6 Mio. Euro erzielt und wächst um 19 Prozent. Die Zahlen sind auf Umsatzsteigerungen in allen Vertriebsregionen weltweit zurückzuführen. Wesentliche Treiber für das Umsatzwachstum waren die hohe Nachfrage nach Wäge-, Schneide- und Auszeichnungslösungen von Bizerba sowie gezielte Akquisitionen und ein verstärktes Engagement in globalen Wachstumsmärkten.

2015 hat Bizerba unter anderem seine Niederlassung in den USA ausgebaut und mit der Eröffnung eines Standorts in Singapur die Präsenz in der Region Südostasien gestärkt. Zudem erweiterte das Unternehmen sein Portfolio im Bereich Lebensmittelsicherheit durch die Übernahme des französischen Inspektions-Spezialisten Luceo. Die Akquisition der Firma Helf in Österreich führte zu einem weiteren Anstieg des stark expandierenden Geschäfts mit Etiketten.

Das höchste Wachstum erzielte Bizerba in der NAFTA-Region. Dort stieg der Umsatz unterstützt durch positive Wechselkurseffekte um 32 Prozent auf 128,7 Mio. Euro. Wachstumstreiber waren darüber hinaus die Regionen Asien-Pazifik mit einem Zuwachs von 31 Prozent, Osteuropa mit plus 27 Prozent sowie Ibero-Amerika mit einer Steigerung von 23 Prozent. Auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz wurde ein deutliches Plus von 14 Prozent erwirtschaftet – die DACH-Region ist nach wie vor der größte Absatzmarkt für Bizerba.

„Nach dem erstmaligen Überschreiten der 500 Millionen-Euro-Grenze im Jahr 2014 ist es uns gelungen, den Umsatz nochmal um fast 100 Millionen Euro zu steigern“, sagt Andreas Wilhelm Kraut, CEO und geschäftsführender Gesellschafter. „19 Prozent Wachstum sind eine klare Bestätigung dafür, dass wir mit unserem Lösungsportfolio die richtigen Antworten auf die Anforderungen unserer Kunden haben.“

Bizerba setzt damit den dynamischen Wachstumskurs der letzten Jahre fort. Seit 2011 konnten die Umsätze jährlich um durchschnittlich acht Prozent gesteigert werden. Die Inhaberfamilie Kraut hatte auch vor diesem Hintergrund Anfang 2016 bekannt gegeben, dass sich das Unternehmen nach rund 20 Jahren nun wieder zu 100 Prozent in Familienbesitz befindet. Der Rückkauf aller externen Konzernanteile fällt zusammen mit dem 150-jährigen Jubiläum in diesem Jahr.

„Seit fünf Generationen sind wir fest mit Balingen und dem Standort Deutschland verbunden, und gleichzeitig gelingt es uns, auf der ganzen Welt Standards mit unserer Technologie zu setzen“, teilt Kraut mit. „Das Jahr 2016 steht ganz im Zeichen unseres Firmenjubiläums, das wir im Mai mit unseren Kunden und Partnern auf der IFFA, der internationalen Leitmesse für Fleischverarbeitung, feiern werden. Außerdem bedanken wir uns bei unseren Mitarbeitern mit einem großen Fest im Sommer am Hauptsitz in Balingen.”

Die Unternehmensgruppe wurde 1866 gegründet und avancierte bereits in den 20er Jahren zum größten deutschen Waagenhersteller. Das Portfolio wurde seither ständig erweitert und reicht heute von Ladenwaagen und Schneidemaschinen über Industrielösungen und Software bis hin zu Etiketten und Servicedienstleistungen. Weltweit arbeiten rund 3.700 Mitarbeiter für Bizerba.

Quelle: www.bizerba.com

Foto “head”: Bizerba Geschäftsführung Stefan Junker – Andreas Kraut

Pressemitteilung veröffentlicht am 29.04.2016 in Hardware, News (In- und Ausland).
Schlagwörter: