FALSCHER KAUFPREIS FÜR ANTEILE AN ARAS KARGO: KOLPORTIERTE 250 MILLIONEN SIND DER JAHRESUMSATZ

Logo

Ein heimisches monatlich erscheinendes Wirtschaftsmagazin berichtet in der aktuellen Ausgabe, dass die Österreichische Post für den Erwerb von weiteren 50% am türkischen Paketdienstleister Aras Kargo 250 Millionen Euro investiert. Diese Summe ist falsch.

Für den Erwerb eines 25%-Anteils im Jahre 2013 betrug der Kaufpreis rund 50 Millionen Euro. Die Österreichische Post verfügt über eine Call-Option in 2016, auf Basis des Unternehmensergebnisses 2015/2016 weitere 50% der Unternehmensanteile an Aras Kargo zu erwerben. Der Jahresumsatz 2014 von Aras Kargo betrug 250 Millionen Euro.

Quelle: www.post.at

Pressemitteilung veröffentlicht am 31.08.2015 in Briefdienste, News (In- und Ausland), Paketdienste / Expressdienste, Unternehmen: Intern.
Schlagwörter: