Behörde digital: Zertifizierung der E-Postbusiness Box für Bayerisches Behördennetz

 LogoEpOstbrief

• Angeschlossene Institutionen und Bürger profitieren von sicheren digitalen Versandwegen  

• Landratsamt Bamberg nutzt als erster Landkreis in Bayern E-Postbusiness Box  

Bayern-CERT, das verantwortlich für die IT-Sicherheit in der bayerischen Verwaltung ist, hat jetzt die Anbindung der E-Postbusiness Box im Bayerischen Behördennetz zertifiziert. Die an das Bayerische Behördennetz angeschlossenen Institutionen wie Landratsämter, Kommunen und staatliche Einrichtungen können ab sofort von einfachen, digitalen Prozessen profitieren. Als erste Behörde in Bayern ist das Landratsamt Bamberg für die E-Postbusiness Box der Deutschen Post freigeschaltet worden. Damit profitiert sie vom rechts- und sicherheitskonformen digitalen Versand von Einzel- oder Serienbriefen sowie dem digitalen Empfang von Sendungen. Die Mitarbeiter können am Arbeitsplatz mit der gewohnten Software Briefe erstellen und anschließend direkt per Mausklick versenden – ohne Ausdruck, Kuvertierung oder Frankierung.

epost-tastatur

Bereits im Testbetrieb hat sich das Landratsamt Bamberg von den Vorteilen der Lösung überzeugt, etwa beim Versand von Anschreiben zur SEPA-Umstellung an die rund 143.000 Einwohner aus 36 Gemeinden. „Wir haben erstmalig beim Massenversand von Dokumenten kein zusätzliches Personal einsetzen müssen“, so Johann Kalb, Landrat des Landkreises Bamberg. „Die Vereinfachung und die Einsparungen liegen auf der Hand. Die E-Postbusiness Box vereinfacht die Verwaltung und ist ein schneller Einstieg in die Digitalisierung von Verwaltungsarbeiten. Wir schaffen damit auch moderne Arbeitsplätze.“

Die E-Postbusiness Box bündelt den Versand von E-Postbriefen in einem zentralen Gerät und wickelt alle Schritte im Versandprozess elektronisch ab. Mit ihr sparen Mitarbeiter Zeit und Kosten, da sie in ihrer gewohnten Softwareumgebung die Druckoption „E-Postbrief“ wählen und die E-Postbusiness Box automatisiert den digitalen oder physischen Versand übernimmt. Verfügt der Empfänger über eine E-Postbrief-Adresse, wird der Brief elektronisch zugestellt. Ansonsten druckt ihn die Deutsche Post aus, kuvertiert ihn und liefert ihn wie gewohnt durch den Zusteller aus.

Die Installation, Benutzung und Verwaltung der E-Postbusiness Box erfolgt intuitiv und ohne aufwendige Einweisung oder Prozessumstellung. Behörden profitieren nicht nur von höherer Effizienz und einfacheren Arbeitsabläufen, sondern auch von geringeren

Material-, Prozess- und Portokosten. Über einen ROI-Rechner*, den die E-Post interessierten Unternehmen und Behörden auf ihrer Webseite zur Verfügung stellt, können die Kunden vorab das Einsparpotenzial ermessen, das mit der Einführung der E-Postbusiness Box möglich ist.

Neben der Möglichkeit, E-Postbriefe vom Arbeitsplatz aus zu versenden, sind die Mitarbeiter des Amtes mit der Einführung der E-Postbusiness Box künftig auch über eine individuelle E-Post Adresse für Bürger und Firmen erreichbar.

*ROI = Return on Investment (Rentabilität)

Quelle: www.dpdhl.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 18.08.2014 in Briefdienste, De-Mail, E-Postbrief & Co., E-Mail, News (In- und Ausland).
Schlagwörter: ,