DHL transportiert Baumaschinen für Papenburg nach Ghana

For use on a white background

• 125 Maschinen mit einem Gewicht von 1.596 Tonnen bereits geliefert  

• Weitere 80 Baugeräte werden demnächst in Hamburg

DHL Global Forwarding, der Luft- und Seefrachtspezialist von Deutsche Post DHL, hat für das familiengeführte Bauunternehmen GP Günter Papenburg AG einen guten Teil eines Seefracht-Großprojekts von Deutschland nach Ghana erfolgreich abgewickelt. 125 Baumaschinen und -geräte, darunter 15 Planierraupen, 20 Radlader, 10 Bagger, 60 Motorgrader und 20 Kipper sowie diverse Ersatzteile wurden bereits von Nordhausen nach Ghana geliefert. In einem Zeitraum von drei Monaten sind fünf Teillieferungen mit einem Gesamtgewicht von 1.596 Tonnen bewegt worden. Weitere 80 Baumaschinen werden im letzten Quartal dieses Jahres in Hamburg verladen.

“Die Planung, Steuerung und Koordination von komplexen Großprojekten dieser Art bedürfen einer hohen Beratungs- und Fachkompetenz sowie einer umfangreichen Praxiserfahrungen. Wir freuen uns, dass die Firma GP Günter Papenburg AG uns diese Aufgabe anvertraut hat. Das bestätigt erneut unsere Kompetenz bei der Abwicklung aufwendiger Transportprozesse rund um den Globus,“ sagt Volker Oesau, CEO Middle Europe, DHL Global Forwarding.

Der Vertrag zwischen Papenburg und DHL umfasst das komplette Projektmanagement, den Umschlag der unverpackten Baumaschinen und -geräte im Seehafen Hamburg, die Seefrachtabwicklung auf RoRo-Schiffen sowie die Versicherung der hochwertigen Ware. Nach Ankunft im afrikanischen Seehafen Tema übernimmt das ghanaische Ministry of Local Government and Rural Development die weitere Verteilung.

Die ghansische Regierung versorgt die einzelnen Bezirksverwaltungen mit Baumaschinen und Baugeräten, um durch den direkten Zugriff der lokalen Behörden auf die Maschinen ein nachhaltiges und faires Wirtschaftswachstum zu schaffen. Das vorrangige Ziel besteht dabei im Ausbau der Infrastruktur durch die Sanierung und Wartung von Stadt-, Zubringer- und Fernverkehrsstraßen. Vor Inbetriebnahme der Baugeräte schulen Papenburg-Mitarbeiter die Fahrer vor Ort und gewährleisten so deren optimalen Einsatz. Darüber hinaus bildet das deutsche Unternehmen ein lokales Team in Ghana aus, das zukünftig die Wartung und Reparatur der Baumaschinen eigenständig vornehmen wird.

Quelle: www.dpdhl.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 07.08.2014 in News (In- und Ausland), Paketdienste / Expressdienste.
Schlagwörter: