Passgenaue IT-Anbindung mit der DPD Cloud: Schnittstellen für Odoo und Magento vereinfachen den Paketversand

Logo

Der internationale Paket- und Expressdienstleister DPD bietet mit der „DPD Cloud“ neue Möglichkeiten, um den Paketversand mit DPD einfach und selbständig in andere IT-Systeme zu integrieren. Ein komfortables Anwenderbeispiel für die Nutzung der DPD Cloud präsentiert nun VNC (Virtual Network Consult), ein führender Anbieter für Commercial-Open-Source- und Open-Cloud-Lösungen. Der neue ‚DPD Connector‘ ermöglicht mehr als zwei Millionen Anwendern die automatisierte Versandabwicklung unmittelbar im Business-Software-Paket Odoo.

„Mit der DPD Cloud geben wir den Entwicklern aufseiten von Kunden und Dienstleistern die nötigen Bausteine an die Hand, um den Paketversand mit DPD bequem in eigene Systeme und Lösungen einzubetten“, erklärt Michael Knaupe, Director B2C Products & Services von DPD in Deutschland. „Ähnlich wie die Entwickler von Apps auf die Betriebssysteme von Smartphones zugreifen müssen, benötigen viele Anbieter einfache Schnittstellen zum IT-System von DPD – genau das bietet die DPD Cloud.“

Der DPD Connector von VNC für Odoo-Anwender

Ein anschauliches Beispiel für die Einsatzgebiete der DPD Cloud ist Odoo, ein Cloud-basiertes Softwarepaket für Enterprise-Resource-Planning (ERP). Über zwei Millionen Unternehmen und Anwender nutzen bereits Odoo, um ihre Verkaufszahlen zu steigern, geschäftliche Prozesse zu organisieren und den Mitarbeitern effizientes Arbeiten zu ermöglichen. Für Odoo steht eine Vielzahl von optionalen Modulen zur Verfügung, um beispielsweise die Warenwirtschaft und Logistik zu steuern. Dank des DPD Connectors von VNC können nun direkt in Odoo Paketabholungen beauftragt oder Paketscheine gedruckt werden. Bernd Rodler, Verwaltungsratspräsident der VNC AG, erläutert: „Wir sehen in unserer Zusammenarbeit mit dem Paketdienstleister DPD ein großes Potential. Wir sind überzeugt, dass eine Vielzahl von Unternehmen und Organisationen großen Nutzen aus einer elektronischen Versandabwicklung aus dem hochmodernen Open Source ERP Odoo heraus ziehen werden.“

Nutzer des VNC Connectors benötigen lediglich ein Kundenkonto bei DPD und die Freischaltung des Zugangs für die Webservices von DPD. Mit diesen Kundendaten ist der VNC DPD Connector dann in der Lage, die Paketabholung und das Drucken der Etiketten ohne den Umweg über weitere Programme zu steuern, was für den Nutzer die Bearbeitungszeiten erheblich verkürzt. So können über den VNC DPD Connector die Warenausgänge unkompliziert geplant und organisiert werden. Alles, was per Paket über DPD versendet wird, kann über den VNC DPD Connector auch bestellt werden. Der Nutzer gibt die Daten an, beantragt die Abholung und druckt das mit dem VNC DPD Connector bestellte Etikett aus. Die Abrechnung erfolgt dann je nach den getroffenen Vereinbarungen mit DPD direkt.

Vereinfachter Paketversand für alle Nutzer von Magento

Ebenfalls auf Basis der DPD Cloud gibt es ab sofort auch eine Versandschnittstelle für Magento, einem der weltweit führenden Onlineshop-Systeme. Nutzer von Magento können somit unmittelbar in der Shop-Software den Versand ihrer Waren steuern und müssen für das Versandmanagement nicht mehr auf separate Plattformen wechseln. Die beim Kauf im Online-Shop angegebenen Kundendaten werden automatisch in das Versandmanagement übertragen. Vom Paketscheindruck über die Datenpflege und den Auftragsüberblick bis hin zur lückenlosen Sendungsverfolgung lässt sich der vollständige Versandprozess direkt in Magento steuern und macht den Paketversand mit DPD deutlich effizienter als zuvor.

Quelle: www.dpd.com/de

Foto “head”: Der DPD Connector von VNC wurde auf Basis der DPD Cloud entwickelt und ermöglicht den Nutzern von Odoo eine deutlich komfortablere Versandabwicklung. Auch für das Shop-System Magento steht ab sofort eine Versandschnittstelle zur Verfügung.

 

Pressemitteilung veröffentlicht am 03.07.2014 in News (In- und Ausland), Paketdienste / Expressdienste.
Schlagwörter: