Nur ein Prozent der Online-Händler sind mit ihren Conversion-Raten wirklich zufrieden

Lediglich einer von einhundert eCommerce-Betreibern ist sehr zufrieden mit seinen Konversionserfolgen – eines der Ergebnisse des aktuellen Conversion Rate Optimization Reports 2011 von Econsultancy und RedEye. 700 vornehmlich britische Online-Händler und eCommerce-Dienstleister wurden zur Entwicklung, Messung und Steuerung ihrer Conversion-Raten befragt. Dabei beklagten die Teilnehmer angesichts der komplexen Herausforderungen insbesondere den Mangel an erprobten Prozessen und kompetenten Fachkräften, die sie zu steuern in der Lage sind.

Das Marktforschungsinstitut Econsultancy und der Behavioural-E-Mail-Spezialist RedEye legen den Conversion Rate Optimization Report in diesem Jahr bereits zum dritten Mal auf. Im Vergleich zu den vorangegangenen Erhebungen zeigt sich, dass technologische Barrieren an Bedeutung verloren haben. Lösungen zur Messung, Analyse und Optimierung von Conversion-Raten seien vorhanden. So gaben 65 Prozent der Teilnehmer an, im Laufe des Jahres 2010 ihre Konversionsraten gesteigert zu haben. 13 Prozent sprachen sogar von einer großen Steigerung.

Die Herausforderung liege vielmehr bei der intelligenten Verknüpfung der Analyse- und Marketing-Instrumente zu einem integrierten Prozess durch den Conversion Funnel. Zudem herrscht offenbar ein Mangel an qualifiziertem Personal. Bei der Befragung zeigt sich eindeutig, dass Umsatzsteigerungen unmittelbar mit der Fähigkeit der Steuerung und Kontrolle der Conversion-Raten korrelieren. Je strukturierter der Conversion-Prozess in einem Unternehmen gestaltet ist und je mehr Personal dediziert eingesetzt wird, desto größer die erzielten Konversionserfolge. Dieser quantitative Aspekt gilt auch im Hinblick auf die Instrumente, die zur Conversion-Optimierung eingesetzt werden: Je mehr Methoden angewendet werden, desto höher die Umsätze.

Eine Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse des Conversion Rate Optimization Reports 2011 kann per E-Mail an service (at) redeye.de oder telefonisch unter +49 (211) 6355317-0 angefordert werden.

Quelle: www.redeye.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 29.11.2011 in Elektronische Post.
Schlagwörter: