Vorbildliche Personalpolitik von Deutsche Post DHL mehrfach ausgezeichnet

– Konzern erhält Deutschen Diversity Preis 2011
– Human Capital Club e.V. Award für das DAX-Unternehmen mit der größten personalpolitischen Transparenz
– Personalvorstand Scheurle: “Vielfalt und Transparenz tragen zum nachhaltigen Unternehmenserfolg bei”

Der weltweit führende Post- und Logistikkonzern, Deutsche Post DHL, hat in diesen Tagen gleich zwei Auszeichnungen für seine Personalpolitik erhalten. Mit dem erstmals vergebenen Deutschen Diversity Preis 2011 wird das Diversity-Management des Konzerns ausgezeichnet, das unter dem Motto “Gemeinsam denken, sprechen, handeln, arbeiten – Vielfalt als Chance” steht. Den Preis vergeben die Wirtschaftswoche, McKinsey&Company und Henkel in vier Kategorien an Unternehmen, Einzelpersonen und innovative Projekte, die sich für eine Arbeitskultur der Vielfalt in Deutschland einsetzen. Außerdem erhielt das Unternehmen den diesjährigen Award des Human Capital Club e.V., einer 2001 gegründeten Institution mit zahlreichen Partnerorganisationen im deutschsprachigen Raum, darunter die Deutsche Gesellschaft für Personalführung und das Deutsche Netzwerk Wirtschaftsethik. Der Preis zeichnet Deutsche Post DHL als das DAX-Unternehmen mit der größten personalpolitischen Transparenz aus.

“Kerngeschäft der Deutschen Post DHL ist es, Grenzen zu überwinden und damit Austausch sowie Kommunikation zu ermöglichen. Das erreichen wir nur, wenn unsere Mitarbeiter Hand in Hand arbeiten”, sagt Walter Scheurle, Personalvorstand der Deutschen Post DHL. “Unsere historisch gewachsene Vielfalt sehen wir dabei als echten Vorteil. Denn als multikulturelles Unternehmen haben wir die Chance, jeden Tag voneinander zu lernen.”

Mit der Konzernstrategie 2015, dem Leitprinzip ‘Respekt und Resultate’, dem Ziel, bevorzugter Arbeitgeber in der Post- und Logistikbranche zu werden, und der eigenen “People Strategy” hat der Konzern den Rahmen für seine Personalpolitik vorgegeben. Dem Diversity Management wurde dabei eine klare Rolle zugewiesen: Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und der Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt sollen die Vielfalt unter den Beschäftigten und die Bildung multikultureller und heterogener Teams bewusst gefördert werden. Gleichzeitig hat es sich das Unternehmen zum Ziel gesetzt, bei der Besetzung offener Stellen möglichst viele Bewerber unterschiedlichster Herkunft zu erreichen. Die Umsetzung des Diversity Managements erfolgt dabei bei der Deutschen Post DHL über eine ganze Reihe von Maßnahmen und Initiativen. Sie reichen von der Zusammenarbeit mit Teach First Deutschland über “UPstairs”, dem Stipendienprogramm für Mitarbeiterkinder, bis hin zum Konzept MIDEAL (Miteinander in der Arbeit leben), mit dem sich das Unternehmen aktiv gegen Diskriminierung und Gewalt wendet. Zur Förderung der Vielfalt im Konzern unterstützt Deutsche Post DHL darüber hinaus mit RainbowNet ein internes Netzwerk für lesbische, schwule, bi- und transsexuelle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

“Der intensive Austausch zahlreicher Kollegen mit unterschiedlichen Erfahrungen, Sprachen, Religionen sowie kulturellen und ethnischen Hintergründen ist eine große Bereicherung, funktioniert aber nur auf Basis von Toleranz und gegenseitigem Respekt”, fügt Scheurle hinzu.

Als personalintensives Unternehmen ist die Deutsche Post DHL darauf angewiesen, erfahrene Fach- und Führungskräfte an sich zu binden und neue Talente zu gewinnen.
Mit seinem Nachhaltigkeitsbericht, den Internetauftritten und dem wiederholt ausgezeichneten Online-Karriereportal bietet der Konzern der Öffentlichkeit zahlreiche Möglichkeiten, sich über die Personalpolitik insgesamt und sein gesellschaftliches Engagement zu informieren. Dieses hohe Maß an Transparenz wurde nun mit dem Human Capital Club Award gewürdigt. Die Bewertungsbasis für die Ermittlung des besten DAX-Unternehmens ist der Human Capital Transparency Monitor (HCTM) des Human Capital Clubs e.V. in Kooperation mit Prof. Dr. Ingo Weller, Institut für Personalwirtschaft der Ludwig-Maximilians-Universität, München. Die Deutsche Post DHL wurde dabei besonders gut bei den Veröffentlichungen zu Ausbildungsplätzen, Altersstruktur der Mitarbeiter, Frauen im Unternehmen, Mitarbeiterbefragung, Talent Management, Personalgewinnung, Global Compact und Global Reporting Initiative bewertet.

“Personalpolitische Transparenz stärkt das öffentliche Image eines Unternehmens und schafft Vertrauen – sowohl bei Mitarbeitern als auch bei Kunden und möglichen Bewerbern”, so Scheurle weiter. “Vielfalt und Transparenz sind somit wichtige Voraussetzungen für eine erfolgreiche Personalpolitik und tragen gleichzeitig entscheidend zu einer nachhaltigen Unternehmensentwicklung bei.”

Auch bei der Gesundheit seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter setzt Deutsche Post DHL Maßstäbe: Zum zweiten Mal in Folge erhielt das Unternehmen Anfang November den vom Handelsblatt, TÜV SÜD Life Service und EuPD Research verliehenen “Corporate Health Award 2011” in der Kategorie Verkehr/Logistik. Das bereits mehrfach ausgezeichnete Gesundheitsmanagement der Deutschen Post DHL bekam den Preis in diesem Jahr für seine vorbildliche Integration des Gesundheitsmanagements in alle Unternehmensprozesse sowie in die Unternehmensleitlinien des Konzerns verliehen.

Quelle: www.dp-dhl.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 16.11.2011 in Briefdienste, Paketdienste / Expressdienste, Unternehmen: Intern.
Schlagwörter: ,