UPS ermöglicht digitale Zollabfertigung für internationale Luftfracht – UPS Paperless Invoice für Luftfracht spart Zeit und Geld und schont den Baumbestand

UPS (NYSE:UPS) hat kürzlich bekanntgegeben, dass die in 90 Ländern – darunter auch Deutschland, die Schweiz und Österreich – für Pakete bestehende Möglichkeit der elektronischen Verzollung nun auch auf die Luftfracht ausgeweitet wird.

Die Erweiterung des UPS PaperlessSM Invoice Services auf internationale Luftfrachtsendungen spart Zeit sowie Geld und schont den Baumbestand. Durch Integration der Daten aus Auftragsabwicklung, Versandvorbereitung und Handelsrechnung bietet die kostenlose Lösung den Kunden eine höhere Effizienz. Sie übermittelt die Daten vor dem Versand an Zollbehörden rund um den Globus, so dass die mit Papierbelegen verbundenen Probleme vermieden werden.

Da die Informationen elektronisch gespeichert werden, schleichen sich beim Ausfüllen der Zollunterlagen weniger schnell manuelle Fehler ein. Dank des technologiebasierten Dienstes ist es zudem nicht mehr möglich, unvollständige Unterlagen einzureichen – die Hauptursache für Verzögerungen bei internationalen Sendungen.

Die neue Funktion der elektronischen Abwicklung von Luftfrachtsendungen ist derzeit über UPS Internet Shipping und die UPS CampusShip® Software verfügbar. Ab Januar wird sie auch über UPS WorldShip® zugänglich sein.

UPS war im Januar 2008 branchenweit der erste Zustelldienst, der die elektronische Zollabfertigung für Pakete anbot, und UPS hat seitdem in enger Zusammenarbeit mit den Zollbehörden weltweit die Zahl der Bestimmungsländer, die elektronische Zolldaten akzeptieren, auf über 90 erhöht und die der Herkunftsländer, in denen Pakete für den internationalen Export elektronisch abgefertigt werden können, auf über 70.

Kein anderer Zustelldienst bietet eine Option für die digitale Zollabfertigung von Paketen und Frachtgut in so vielen Ländern.

Seit 2008, als UPS Paperless Invoice für den Paketversand eingeführt wurde, konnten mithilfe dieses Dienstes knapp 250 Mio. Blatt Papier eingespart werden, was 21.650 Bäumen entspricht. UPS geht davon aus, dass diese Zahlen durch die Ausweitung des Dienstes auf die Luftfracht noch deutlich steigen werden.

„Unser Ziel ist es, den internationalen Versand für unsere Kunden rund um den Globus so einfach wie möglich zu gestalten”, so Scott Aubuchon, Director International Air Freight Marketing bei UPS. „Dank der Erweiterung unserer Dienstleistungen können noch mehr Kunden ihre Zollabfertigung straffen und beschleunigen und gleichzeitig Zeit und Geld sparen.”

UPS Paperless Invoice eignet sich insbesondere für auf industrielle Fertigung und Distribution spezialisierte Branchen sowie für Einzelhandels-, Konsumgüter-, professionelle Dienstleistungs-, High-Tech- und sonstige Unternehmen, die regelmäßig mit internationalen Sendungen zu tun haben.

Unternehmen können sich unter www.ups.com/paperlessinvoice für UPS Paperless Invoice und unter www.ups.com/worldship für UPS WorldShip registrieren.

Als weltweit tätiger Luftfrachtdienstleister und weltgrößter Zollspediteur bietet UPS ein umfassendes Portfolio an Luftfrachtdienstleistungen und verfügt über Büros für die Zollabwicklung in über 60 Ländern rund um den Globus. Weitere Informationen über die Luftfrachtdienste von UPS erhalten Sie unter www.ups.com/bussol.

Quelle: www.ups.com

Pressemitteilung veröffentlicht am 15.11.2011 in Paketdienste / Expressdienste.
Schlagwörter: