Deutsche Post DHL erweitert Paketnetz in Deutschland für zukünftige Kundenanforderungen

– Konzern investiert rund 750 Millionen Euro in Wachstumsmarkt Paket
– Paketgeschäft langfristig zweite starke Säule im BRIEF-Bereich
– Pakete künftig so schnell versenden wie einen Brief

Die Deutsche Post DHL investiert in den nächsten Jahren rund 750 Millionen Euro in die Modernisierung ihres bundesweiten Paketnetzwerks. Als Markt- und Innovationsführer im deutschen Paketmarkt schafft der Konzern damit eine leistungsfähige Plattform für weiteres Wachstum und für neue, innovative Services. Neue Geschäftsmodelle im boomenden E-Commerce und sich veränderndes Konsumverhalten in der Bevölkerung verlangen auch neuartige Versandlösungen. Diese reichen vom flächendeckenden, fehlerfreien Transport sensibler Güter über effiziente und grenzüberschreitende Retouren¬services bis hin zu schnellen Laufzeiten für verderbliche Waren wie Lebensmittel. Schon jetzt hat sich das Paketgeschäft mit konstant wachsendem Sendungsvolumen zu einer wichtigen Säule des Unternehmensbereichs BRIEF entwickelt und die konstant steigenden E-Commerce-Umsätze im deutschen Versandhandel bestätigen einmal mehr das Potenzial des Internets und des Online-Handels.

“Dies ist die größte Investition in die Paket-Infrastruktur seit den 90er Jahren. Damit bauen wir unsere führende Stellung im Markt weiter aus und machen Paket endgültig zum zweiten starken Standbein im Briefgeschäft. Unsere Kunden werden eine dramatische Verbesserung unserer schon heute marktführenden Qualität und Zuverlässigkeit erleben. Damit werden wir dem E-Commerce in Deutschland zum endgültigen Durchbruch verhelfen”, betont Jürgen Gerdes, Konzernvorstand BRIEF der Deutschen Post DHL. Seit 2007 sind die Umsätze im Paketgeschäft durchschnittlich um 3,5 Prozent pro Jahr gewachsen, im ersten Halbjahr 2011 sogar um knapp 10 Prozent. Somit liefert dieses Wachstumsfeld schon heute rund ein Fünftel des Gesamtumsatzes im Unternehmensbereich BRIEF. Das Investitionsprogramm ist damit ein wichtiger Schritt, um einen weiter zunehmenden Ergebnisbeitrag des Paketgeschäftes innerhalb des Unternehmensbereichs BRIEF sicherzustellen. “Wir investieren in eine Infrastruktur, die dazu beiträgt, die gute Margenentwicklung des Paketgeschäfts fortzusetzen”, so Gerdes.

Damit wird sich das Paketgeschäft langfristig neben dem klassischen Briefgeschäft und den E-Produkten als starke Säule des BRIEF-Bereichs etablieren und einen wichtigen Beitrag zum Erfolg des gesamten Konzerns leisten.

DHL Paket transportiert derzeit im Schnitt täglich mehr als 2,6 Millionen Pakete – in der Zeit vor Weihnachten sogar die doppelte Menge. 33 vollautomatisierte Paketzentren, rund 40.000 Zusteller und unzählige Fahrzeuge sorgen dafür, dass Pakete in der Regel bereits am nächsten Tag nach der Einlieferung in ganz Deutschland zugestellt werden. Um diese hohe Service-Qualität noch weiter zu steigern, wird die Leistungsfähigkeit der Paketzentren durch eine zum Teil deutlich höhere Sortiergeschwindigkeit erheblich ausgebaut. Statt der heute üblichen 20.000 Pakete pro Stunde werden die künftigen Paketzentren je nach Standort Mengen von 28.000, 40.000 und sogar 50.000 Paketen pro Stunde bewältigen. Dabei kommen Technologien zum Einsatz, die Effizienz und Tempo der Bearbeitung wesentlich verbessern. Dazu gehören Scanner, die Anschriften auf Paketen von allen sechs Seiten erfassen können, eine teilautomatische Entladung von Fahrzeugen und neue Sortiertechnik, die das Risiko von Beschädigungen weiter minimieren soll.

Bereits Anfang des Jahres hat die Deutsche Post DHL an den drei Pilotstandorten Greven, Kitzingen und Neuwied neue Sortierlösungen getestet, die zu einer rund 40 Prozent höheren Kapazität und Geschwindigkeit in der dortigen Bearbeitung von Paketsendungen führten. Auf Basis dieser Ergebnisse werden nun in diesem Jahr weitere sieben Paketzentren ausgebaut, um einen Stundendurchsatz von 28.000 Sendungen zu erreichen. Von diesen gesteigerten Kapazitäten in Aschheim, Augsburg, Bielefeld, Dorsten, Hagen, Regensburg und Saulheim profitieren die zahlreichen Geschäfts- und Privatkunden von DHL Paket dann schon im kommenden Weihnachtsverkehr. Zusätzlich sorgen bereits durchgeführte Maßnahmen wie der Einsatz von 6.000 neuen Fahrzeugen in der Paketzustellung sowie 650 neu zugeschnittene Paketbezirke bundesweit für eine verbesserte Servicequalität.

“Wir werden außerdem unser gesamtes Transportnetzwerk in Deutschland neu strukturieren. Unser Ziel ist, dass ein Paket zukünftig deutschlandweit so schnell befördert werden kann wie heute ein Brief”, unterstreicht Gerdes. Dafür passt die Deutsche Post DHL unter anderem auch die Transporte zwischen den Sortierzentren an, so dass Sendungen teilweise deutlich später und in höherer Anzahl als heute in den täglichen Paketstrom eingespeist werden können. Moderne IT-Anwendungen gewährleisten in Zukunft außerdem für die Kunden größtmögliche Transparenz über den Sendungsverlauf in Echtzeit. “Damit erreichen wir eine wesentlich effizientere und flexiblere Paketzustellung, reduzieren gleichzeitig die CO2-Emissionen und bieten moderne Serviceleistungen für eine neue Art des Konsums per Mausklick. Davon profitieren Geschäftskunden wie private Versender gleichermaßen”, so der Konzernvorstand weiter.

Quelle: www.dp-dhl.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 15.09.2011 in Briefdienste, News (In- und Ausland), Paketdienste / Expressdienste.
Schlagwörter: ,