FedEx verstärkt Sozial- und Umweltengagement: Einsatz der Mitarbeiter und intelligente Investitionen sind Erfolgsfaktoren – Nachhaltigkeits- und Nachbarschaftsprogramme in der Region EMEA (Europa, Naher Osten, Indischer Subkontinent und Afrika) tragen zum weltweiten Erfolg bei

Die FedEx Corporation (NYSE: FDX) ist ihren Global-Citizenship-Zielen für 2020 einen weiteren Schritt näher gekommen – mit tatkräftiger Unterstützung der weltweit 290.000 Mitarbeiter und zahlreichen intelligenten Investitionen. In der Aktualisierung des Berichts zur gesellschaftlichen Verantwortung für 2010 zeigt FedEx an ausgewählten Beispielen, wie intelligente Zusammenarbeit und strategische Investitionen dazu beitragen können, die Welt auf verantwortungsvolle und ressourcenschonende Art zu verbinden und gleichzeitig wirtschaftliche Möglichkeiten zu schaffen.

„FedEx verbindet Menschen mit Chancen und Innovation rund um den Erdball. Wir sind der festen Überzeugung, dass wir durch umsichtige Bündelung von Know-how, Engagement und Ressourcen einen Beitrag zur Verbesserung der Welt leisten können”, sagte Gerald Leary, President von FedEx Express EMEA. „Besonders stolz bin ich darauf, dass unser neuester Global Citizenship Report unsere Teammitglieder würdigt, die das verantwortungsvolle unternehmerische Handeln im Herzen der FedEx Kultur verankert haben. Unsere Mitarbeiter haben die Erfolgsgeschichte von FedEx maßgebend geprägt.“

Umweltinitiativen

Der aktuelle FedEx 2010 Global Citizenship Report hebt das übergreifende weltweite Engagement für eine möglichst umweltschonende Betriebsführung hervor. In der EMEA-Region kann FedEx Express dieses Jahr auf beeindruckende Nachhaltigkeitserfolge zurückblicken, unter anderem auf:

– die Einführung von EarthSmart®, der nächsten Generation nachhaltigen Umwelthandelns des Unternehmens in der Region,

– die Zertifizierung gemäß ISO 14001:2004 für das europäische FedEx Express Drehkreuz Roissy-Charles de Gaulle in Paris in Anerkennung des dortigen stabilen Umweltmanagement-Systems sowie

– die Einweihung hochmoderner umweltfreundlicher Gebäudetechnik am deutschen Standort in Köln. Am neuen Drehkreuz erzeugen rund 16.000 m2 Solarpanels über 800.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr – das entspricht dem Bedarf von 230 Drei-Personen-Haushalten.

Überall auf der ganzen Welt ersetzt FedEx nach und nach seine bestehenden Flotten durch effizientere Fahr- und Flugzeuge. Dazu gehören höhere Investitionen in Fahrzeuge mit reinem Elektroantrieb und alternativen Antrieben. Bis Ende des Geschäftsjahres 2011 vergrößerte FedEx seine Flotte von Elektro- und Hybridfahrzeugen um 20 Prozent auf 410 Fahrzeuge, die auf der ganzen Welt im Einsatz sind. Außerdem prüft das Unternehmen, ob noch mehr rein elektrisch betriebene Fahrzeuge eingesetzt werden können.

Einen gewaltigen Fortschritt im Lufttransport bildete der verstärkte Einsatz des Flugzeugmodells 777F. Die 777F erzielt eine größere Reichweite mit weniger Kraftstoffverbrauch und größerer Frachtkapazität als die Maschinen des Typs MD-11, die sie ablöst. Das neue Flugzeug transportiert im Vergleich zur MD-11 nicht nur sieben Tonnen mehr Fracht, sondern reduziert gleichzeitig den Treibstoffverbrauch und die CO2-Emissionen pro Tonne Fracht um jeweils 18 Prozent. FedEx vergrößerte kürzlich seine 777F-Flotte um sieben weitere Maschinen auf nun insgesamt 12 Flugzeuge, von denen momentan vier in der EMEA-Region eingesetzt werden. Auf Basis der derzeitigen Abnahmezusagen soll die 777F-Flotte bis 2020 auf insgesamt 45 Maschinen wachsen.

Soziales Engagement

FedEx nutzt sein umfassendes Know-how im Transport- und Logistikbereich zur aktiven Unterstützung von Maßnahmen zur Katastrophenhilfe und zum Katastrophenschutz durch den kostenlosen Transport von Hilfsgütern rund um den Globus. Rund 2,3 Millionen Kilogramm Hilfsgüter wurden 2010 international gespendet. Zu den wichtigsten Maßnahmen gehörten die Unterstützung der Erdbebenopfer in Haiti und Hilfe bei der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko. Mit seiner Notfallhilfe in Form kostenloser Beförderung von Hilfsgütern und Barspenden für 2010 lag FedEx um fast 20 Prozent über seinem jährlichen Spendenbudget von rund 1,5 % des Vorsteuerergebnisses.

Ehrenamtliche Tätigkeit

Der Einsatz der Mitarbeiter bildet einen Grundpfeiler für das gesellschaftliche Engagement von FedEx. „FedEx Mitarbeiter stehen im Mittelpunkt des wirtschaftlichen Erfolgs und der sozialen Maßnahmen des Unternehmens. Unsere Teammitglieder setzen sich mit Flexibilität, Erfindungsreichtum und Leidenschaft zum Vorteil der Gemeinden ein“, sagte Carl M. Graham, Managing Director Operations Zentral- und Osteuropa von FedEx Express. „In den letzten zwölf Monaten haben FedEx Teammitglieder in Deutschland die Ärmel hochgekrempelt und ihre Zeit in Umwelt- und Bildungsprojekte eingebracht. Im Rahmen der FedEx Cares Week, einer weltweiten ehrenamtlichen Kampagne mit über 4.000 Teilnehmern, haben FedEx Mitarbeiter in Deutschland einen Park in Frankfurt am Main auf Vordermann gebracht. Darüber hinaus hat sich unser deutsches Team als wichtige Säule des weltweiten sozialen Engagements von FedEx auch für Initiativen außerhalb des eigenen Landes und Kontinents eingesetzt: Im gerade abgelaufenen Fiskaljahr haben unsere Mitarbeiter Schulmaterialien und Spielzeuge für Schulkinder in Brasilien gespendet“, so Graham weiter. FedEx Express unterhält in Deutschland eine stabile Partnerschaft mit mehreren angesehenen Organisationen: So unterstützt das Unternehmen die Schülerinitiative Plant-for-the-Planet bei ihrem Ziel, in jedem Land der Welt eine Million Bäume zu pflanzen. Außerdem werden die Kinderhilfsorganisation SOS-Kinderdorf e.V. und der Naturschutzbund NABU gefördert.

Weitere Informationen über das gesellschaftliche Engagement von FedEx sind erhältlich in der Online-Version des aktualisierten FedEx 2010 Global Citizenship Reports unter http://about.van.fedex.com/citizenship_report/ (englisch) bzw.
http://about.van.fedex.com/sites/about.fedex.designcdt.com/themes/about2/pdfs/gcr052011_DE.pdf (deutsch).

Über Nachhaltigkeit bei FedEx

FedEx hat sich verpflichtet, die Welt verantwortungsvoll und effizient zu verbinden. Das Unternehmen hat sich die langfristigen Ziele gesetzt, bis 2020 die Flugzeugabgase um 20 Prozent zu verringern und die Kraftstoffeffizienz der FedEx Fahrzeuge um 20 Prozent zu
steigern. Zudem plant FedEx, verstärkt erneuerbare Energie vor Ort zu gewinnen und „Renewable Energy Credits“ zu erwerben. FedEx setzt darauf, diese ehrgeizigen Ziele mit EarthSmart zu erreichen – dem Fahrplan von FedEx für die Weiterentwicklung der Nachhaltigkeit, sowohl unternehmerisch als auch ökologisch. Das Engagement von FedEx für Nachhaltigkeit hat Anerkennung gefunden: FedEx ist in den Dow Jones Sustainability Index aufgenommen worden – eine Liste der größten und nachhaltigsten Organisationen weltweit. Darüber hinaus wird FedEx in der Liste der 50 besten Unternehmen bezogen auf sozialverantwortliches Handeln des Boston-College-Reputation-Instituts geführt und belegte den ersten Platz der amerikanischen EPA Green Power Partnership Printer’s List.

www.fedex.com

Pressemitteilung veröffentlicht am 24.08.2011 in News (In- und Ausland), Paketdienste / Expressdienste.
Schlagwörter: