regibill® – rechtskonforme, elektronische Rechnungen ohne Signatur und ohne De-Mail – De-Mail verschiebt sich um ein weiteres halbes Jahr

Die von der regify-Gruppe entwickelte Lösung für den vereinfachten elektronischen Rechnungsverkehr, regibill®, kann seit dem 1. Juli von Unternehmen für den Rechnungsversand verwendet werden. „Das Steuervereinfachungsgesetz, das unter anderem den elektronischen Rechnungsversand regelt, tritt zwar erst 2012 in Kraft. Unternehmen dürfen aber schon seit dem Monatsanfang auf eine qualifizierte digitale Signatur verzichten“, sagt Kurt Kammerer, CEO der regify-Gruppe, mit Verweis auf den Online-Ticker heise.de, der entsprechendes am Samstag bekanntgab.

Laut Kammerer habe es sich zudem erneut ausgezahlt, mit regibill eine Lösung geschaffen zu haben, die von De-Mail unabhängig ist. heise.de hatte bekanntgegeben, dass der außerordentlich langwierige Zertifizierungsprozess, den De-Mail-Provider durchlaufen müssen, zu starken Verzögerungen bei der De-Mail führe (http://www.heise.de/newsticker/meldung/Bericht-De-Mail-kommt-spaeter-1280513.html.) „Unsere regibill-Provider werden ebenfalls hinsichtlich der rechtlichen Anforderungen an elektronische Rechnungen zertifiziert“, führt Kammerer aus und fügt hinzu: „Allerdings ist das eine Sache von wenigen Tagen. Es ist wichtig, dass der Markt jetzt erkannt hat, dass man De-Mail für elektronische Rechnungen gar nicht braucht.“

regibill arbeitet mit bestehender E-Mail-Infrastruktur

Um regibill nutzen zu können, registriert sich der Rechnungssteller einmalig mit seiner Umsatzsteueridentifikationsnummer. Große Rechnungsversender können selbst regibill-Provider werden, während kleinere den Service über kommerzielle Anbieter beziehen. Die Lösung passt für alle Nutzergruppen und ist kompatibel mit allen Archivierungslösungen. Zielkunden sind Großunternehmen, kleine und mittelständische Unternehmen sowie die öffentliche Verwaltung. Im Gegensatz zu anderen Verfahren (z.B. De-Mail) können Nutzer unverändert ihre bestehende E-Mail-Infrastruktur nutzen. Weitere Informationen zu regibill auch unter http://www.regify.com/?PageID=regibill&Language=DE.

Quelle: www.regify.com

Pressemitteilung veröffentlicht am 18.07.2011 in Elektronische Post, News (In- und Ausland).
Schlagwörter: