Deutsche Post DHL erhöht Zahl der Ausbildungsplätze und der Übernahmen von Auszubildenden

– 1.400 neue Ausbildungsplätze allein im Bereich Kurier-Express-Post
– 1.000 erfolgreiche Azubis erhalten ein Übernahmeangebot in Vollzeit

Die Deutsche Post DHL setzt weiterhin auf die Ausbildung junger Menschen. Im Jahr 2011 bietet der Konzern rund 2.000 Ausbildungs- und Studienplätze an – das sind fast 300 mehr als 2010. Der Schwerpunkt liegt in Deutschland und hier im Unternehmensbereich Brief, in dem rund 1.400 junge Leute ihre Ausbildung zur Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen (FKEP) beginnen können.

Gleichzeitig bietet das Unternehmen in 2011 rund 1.000 Auszubildenden nach erfolgreichem Ausbildungsabschluss einen Arbeitsplatz an – das sind rund 16 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Übernahme erfolgt hauptsächlich im Unternehmensbereich Brief in Vollzeit und überwiegend unbefristet.

“Wir sind einer der größten Arbeitgeber in Deutschland und der Premium-Dienstleister in unserer Branche”, sagt Jürgen Gerdes, Briefvorstand der Deutschen Post DHL. “Deshalb brauchen wir jedes Jahr neue hoch motivierte und qualifizierte Kräfte sowohl im Brief- als auch im stark wachsenden Paketbereich. Sie sind die Zukunft unseres Unternehmens.”

Walter Scheurle, Personalvorstand der Deutschen Post DHL ergänzt: “Wir freuen uns, dass wir so vielen jungen Menschen eine Perspektive geben können. Vor Ort brauchen wir gut ausgebildete Kräfte als Motor für die weitere Entwicklung unseres Unternehmens. Angesichts des demografischen Wandels sind Ausbildung und Übernahme eine enorm wichtige Aufgabe.”

Insgesamt bildet der Konzern in 20 verschiedenen Berufen aus. Dazu gehören neben den Berufen KEP-Fachkraft und KEP-Kaufmann auch Berufsbilder im Logistik- und Servicebereich. Konkret werden dieses Jahr bei der Deutschen Post rund 710 Ausbildungsplätze zur Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen (FKEP) bundesweit angeboten. Auch FIRST MAIL, eine 100%-ige Tochter der Deutschen Post DHL, bietet eine größere Anzahl an tarifvertraglich geregelten Ausbildungsplätzen an. Diese sind Teil einer Vereinbarung zwischen der Deutschen Post und ver.di. Bei FIRST MAIL stehen rund 670 FKEP-Ausbildungsplätze zur Verfügung. Die Ausbildung erfolgt dezentral in verschiedenen Wirtschaftsräumen, so unter anderem in Lübeck/Schwerin, Berlin, Rhein-Ruhr, Frankfurt, Halle/Leipzig, Ludwigshafen/Karlsruhe und Stuttgart sowohl in Betrieben der FIRST MAIL als auch bei der Deutschen Post.

Weitere Infos über Ausbildungsmöglichkeiten bei Deutsche Post DHL finden Sie auch unter www.dp-dhl.de/karriere.

Quelle: www.dp-dhl.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 18.05.2011 in Briefdienste, News (In- und Ausland), Paketdienste / Expressdienste.
Schlagwörter: ,