Deutsche Post DHL vereinbart 2 Milliarden Euro Kreditlinie

– Neues Finanzierungsinstrument dient als sichere und finanziell attraktive Liquiditätsreserve
– Langfristige Laufzeit von fünf Jahren
– Konsortium aus nationalen und internationalen Geschäftsbanken

Der weltweit führende Post- und Logistikkonzern, Deutsche Post DHL, hat heute erstmals in seiner Unternehmensgeschichte mit einem Konsortium nationaler und internationaler Banken eine revolvierende Kreditlinie vereinbart. Mit einem Volumen von 2 Milliarden Euro dient sie dem Konzern als Ersatz für die bisherigen bilateralen Kreditlinien und trägt zu einer weiteren Verbesserung der äußerst soliden Finanzposition des Unternehmens bei. Die Syndikatsbildung hat im November 2010 unter ausgewählten Geschäftsbanken des Konzerns stattgefunden. Dem beauftragten Bankenkonsortium gehören unter anderem Citibank, Commerzbank, Deutsche Bank und HSBC an.

Mit der fünfjährigen Kreditlinie hat Deutsche Post DHL die derzeit günstigen Marktkonditionen genutzt und eine langfristig sichere und finanziell attraktive Liquiditätsreserve vereinbart. Zugleich hat der Konzern durch die weitere Optimierung seiner Finanzierungsstruktur einen wesentlichen Eckpfeiler der im Frühjahr vorgestellten neuen Finanzstrategie umgesetzt.

“Mit dem Abschluss der Kreditlinie haben wir wie geplant die Komplexität unserer Finanzierungsinstrumente weiter reduziert und uns langfristig vorteilhafte Finanzierungskonditionen gesichert”, sagte Larry Rosen, Finanzvorstand der Deutschen Post DHL. “Dank unseres äußerst stabilen finanziellen Fundaments verfügen wir über ein hohes Maß an Flexibilität und Stabilität, um auch bei sich ändernden Rahmenbedingungen aktiv die Zukunft des Konzerns gestalten zu können. Dazu trägt die heutige Vereinbarung maßgeblich bei.”

Quelle: www.dp-dhl.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 22.12.2010 in Briefdienste, News (In- und Ausland), Paketdienste / Expressdienste, Unternehmen: Intern.
Schlagwörter: ,