DHL und Emirates SkyCargo bauen e-freight Aktivitäten aus: Industrieweite Einsparungen von bis zu 4,9 Milliarden US$ jährlich durch papierlose Frachtabwicklung

DHL Global Forwarding, der Luft- und Seefrachtspezialist der Deutschen Post DHL, und Emirates SkyCargo, die Frachtsparte der Fluggesellschaft Emirates, setzen auf gemeinsame e-freight-Aktivitäten. Ziel ist es, Branchenführer auf diesem Gebiet zu werden. Beide Unternehmen verweisen auf die strategische Bedeutung von papierlosen Prozessen und wollen dadurch die Effizienz ihrer Lieferketten steigern. Nach Angaben der International Air Transport Association (IATA) können durch e-freight Prozesse jährlich bis zu 4,9 Milliarden US$ in der Luftfrachtindustrie eingespart werden. Mit einem gleichzeitig positiven Einfluss auf die Umwelt: denn jedes Jahr würden so 7.800 Tonnen an Dokumenten wegfallen. Dies entsprichet einer Frachtmenge von 80 Flugzeugen des Typ Boeing 747.

Michael Schaecher, Head of Global Airfreight, DHL Global Forwarding erläuterte: “Schon heute wickelt DHL Global Forwarding mehr als ein Drittel aller mittels e-freight bearbeiteten internationalen Frachtsendungen ab. Die Zusammenarbeit mit Emirates SkyCargo stellt sicher, dass die Steigerung des e-freight-Volumens für uns auch weiterhin ein zentrales strategisches Programm bleibt.”

Bei dem industrieweiten Programm e-freight arbeiten Frachtfluggesellschaften, Spediteure und Zollbehörden eng zusammen. Ziel ist die papierlose Luftfrachtlieferkette und somit vereinfachte Verfahren, größere Schnelligkeit sowie geringere Kosten. Ausschlaggebend dafür sind reduzierte Durchlaufzeiten von durchschnittlich 24 Stunden, größere Zuverlässigkeit und Fehlerfreiheit aufgrund einmaliger Datenerfassung am Ursprungsort sowie ein Mehr an Transparenz durch die Möglichkeiten der Online-Sendungsverfolgung.

Ram Menen, Emirates Divisional Senior Vice President Cargo sagte: “Emirates ist ein starker Verfechter des e-freight-Systems und bezogen auf die Zahl der e-freight-Sendungen bereits heute einer der Branchenführer. Unser Unternehmen hat hiervon enorm profitiert, und wir ermutigen auch andere, e-freight zu nutzen. Die Zukunft unserer Branche liegt in e-freight-Sendungen. Die Reduzierung der Papiermenge insgesamt und der Zahl der im Flugzeug beförderten Papierdokumente bedeutet weniger Fehler und größere Genauigkeit. Wir glauben, dass gemeinsames Engagement in Sachen e-freight zu besseren und koordinierten Ergebnissen führen kann.”

Quelle: www.dp-dhl.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 29.11.2010 in News (In- und Ausland), Paketdienste / Expressdienste.
Schlagwörter: