Deutsche Post senkt ab 1. Januar 2011 die Preise im internationalen Briefverkehr

– Preise bei nationalen Briefprodukten weiterhin stabil
– Vereinfachung der Preisstruktur bei Briefen ins Ausland

Ab dem 1. Januar 2011 wird die Deutsche Post für eine Reihe von internationalen Briefprodukten die Preise ändern, so dass die Kunden insgesamt von einer Preissenkung profitieren werden. Zugleich erfolgt eine kundenfreundliche Vereinfachung der Preisstruktur bei Briefen ins Ausland, wodurch sich die Anzahl der Preise für internationale Postkarten und Briefe bis 1.000 Gramm von bisher zehn auf vier reduziert. Die Preise für Briefe und Postkarten zum Versand innerhalb Deutschlands bleiben im nächsten Jahr unverändert.

Ein entsprechender Preisantrag der Deutschen Post wurde jetzt von der für die Regulierung der Briefpreise zuständigen Bundesnetzagentur genehmigt.

Bei Briefen in das Ausland wird zukünftig nicht mehr nach den Zielgebieten “Europa” und “Welt” unterschieden. Statt dessen werden die wichtigsten Briefprodukte nur noch jeweils mit einem Inlands- und einem Auslandspreis angeboten.

Das derzeit gesetzlich vorgeschriebene Preisfestsetzungsverfahren führt damit für 2011 zu einer durchschnittlichen Senkung der Preise für einen festgelegten Warenkorb aus nationalen und internationalen Produkten um 0,8 Prozent.

Nach einer Preissenkung im Jahr 2003 wird das Porto ab 2011 für den Standardbrief innerhalb Deutschlands bei unverändert hoher Qualität im neunten Jahr hintereinander weiterhin 55 Cent betragen. Auch die Preise für andere nationale Briefprodukte wie Postkarte, Kompakt-, Groß- und Maxibrief bleiben gleich.

Quelle: www.dp-dhl.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 27.10.2010 in Briefdienste, Dies + Das, News (In- und Ausland), Unternehmen: Intern.
Schlagwörter: