Schnelle und direkte Schienengüterverkehre zwischen Bönen und Rom – auch Manchester ist angebunden

Italien und Deutschland rücken enger zusammen – zumindest auf der Schiene. Ein neuer Güterverkehr der italienischen Bahngesellschaft Italcontainer verbindet das Logistikzentrum Ruhr Ost im westfälischen Bönen (Kreis Unna) dreimal wöchentlich mit dem 1.600 Kilometer entfernten Umschlagbahnhof Pomezia bei Rom – und das mit einer Laufzeit von nur 32 Stunden.

“Der kombinierte Verkehr stellt eine wirtschaftlich und umweltfreundliche Alternative des Warentransports dar. Wir entlasten die Alpentransitstrecken mit einem grünen Logistiksystem”, bestätigt Dott Giuseppe Casini, CEO von Italcontainer.

Der Verkehr zwischen Rom und dem Ruhrgebiet ist ein sog. Door to Door-Service und basiert auf Konsumgütern, die von Rom nach Bönen und von dort zum Teil weiter nach Manchester transportiert werden. Die Disposition bzw. der Rom-Bönen-Service mit weiterführenden
Verbindungen nach Manchester wird dreimal wöchentlich organisiert.

Jeder Zug verfügt über die Kapazität von 30 palettenbreiten 45′-Containern. Die Fahrzeiten der Züge im Überblick:

→ Rom – Bönen / Bönen – Rom: 32 Stunden
→ Rom – Manchester / Manchester – Rom: 62 Stunden
→ Bönen – Manchester / Manchester – Bönen: 24 Stunden

Auf dem Weg zwischen Manchester, Bönen und Rom werden außerdem die norditalienischen Städte Mailand und Bologna angefahren. Von Bönen aus benötigen diese Verkehre nur 20 Stunden für den Weg über die Alpen.

“Wir entziehen dem Alpentransit auf der Straße rund 8.000 Ladungen jährlich in einem Door-to-Door-Service, ” bestätigt Dott Roberto Paliotta, Verkaufsleiter bei Italcontainer.

Für Verlader der Region interessant

Betrieben wird das intermodale Terminal in Bönen von der Logistikzentrum Ruhr Ost Betreibergesellschaft mbH, einer Tochtergesellschaft des Logistikdienstleisters Denninghaus aus Hamm. Denninghaus-Geschäfsführer Tim Fickermann: „Nicht nur für italienische Verlader ist diese einzige und erste direkte Bahnverbindung zwischen Rom, dem Ruhrgebiet und Manchester interessant. Jeder Verlader aus dem Ruhrgebiet mit Sendungen nach Zentralitalien oder in die Region Manchester kann diesen Rundlauf nutzen und seine Lieferzeiten optimieren.“

Quelle: www.italcontainer.it

Pressemitteilung veröffentlicht am 26.10.2010 in Dies + Das, News (In- und Ausland).
Schlagwörter: