GMX und WEB.DE bauen Vorsprung im Zukunftsmarkt “Digitale Kommunikation” weiter aus. Start von Hybridmail Angeboten

GMX und WEB.DE sind die ersten Anbieter, die eine kostenlose Vorab-Registrierung für die neue De-Mail ermöglichen. Ab sofort können alle Internet-Nutzer dort ihre eigenen Namen für eine spätere Freischaltung von De-Mail unverbindlich und kostenlos reservieren. Gleichzeitig bieten GMX und WEB.DE erstmals auch sogenannte Hybridmail-Lösungen, mit denen sich vom E-Mail-Postfach aus Brief-Dokumente an Empfänger ohne Mailanschluss postalisch zustellen lassen. Ein Service, der inklusive Druck, Kuvert, Porto und Zustellung ab 54 Cent erhältlich ist.

Mit De-Mail soll ab Ende dieses Jahres die digitale Kommunikation rechtssicher und die entsprechende gesetzliche Grundlage bis dahin verabschiedet werden. Nach Inkrafttreten des Gesetzes können Behörden, Unternehmen und Privatpersonen elektronische Dokumente auf sicherem Weg rechtsverbindlich miteinander austauschen. Teilnehmer erhalten dazu eine eindeutige De-Mail-Adresse. Die Verwaltung dieses Postfaches erfolgt bei GMX und WEB.DE innerhalb der bekannten Mail-Umgebung.

Ab dem heutigen Tag können sich alle Nutzer bei den größten deutschen Mail-Diensten erstmals ihren persönlichen Namen für eine spätere De-Mail Kennung reservieren lassen. Die Vorab-Registrierung erfolgt innerhalb des eigenen Postfaches. Im nächsten Schritt müssen sich die Teilnehmer des De-Mail-Verfahrens vor Freischaltung von De-Mail noch authentifizieren. Diese Identitätsfeststellung erfolgt bei WEB.DE und GMX auf dem Postweg über einen Dienstleister.

GMX und WEB.DE sind außerdem die ersten großen Internet-Marken, die ab sofort flächendeckend in den Markt der Hybridmail-Angebote vorstoßen. GMX kooperiert dazu mit dem Hybridmail-Anbieter ediPost, der auch die “virtuelle Poststelle” der DIREKTexpress betreibt. WEB.DE Nutzer können sich über ihr Postfach beim Hybridmaildienst der IAB/Francotyp-Postalia einloggen.

Beide Partner haben langjährige Erfahrungen mit Hybridmail-Lösungen und arbeiten mit zuverlässigen Zustelldiensten zusammen. Die Kosten für Hybridmails liegen mit einem Endpreis ab 54 Cent (inklusive Mehrwertsteuer) unter dem üblichen Porto für konventionelle Briefpost und beinhalten alle Kosten für Druck und Verarbeitung.

Quelle: GMX

Pressemitteilung veröffentlicht am 06.07.2010 in De-Mail, E-Postbrief & Co., Hybridmail, News (In- und Ausland).
Schlagwörter: ,