Head
Twitter
Facebook RSS-Feed

Premiumwerbung

Ihre Werbung hier

Werbetrailer

Vanderlande
Trailer Vanderlande Industries

GLS
Trailer GLS

Medienpartner von:
Medienpartner
Hier Newsletter abonnieren
Terminkalender
Juni 2012
M D M D F S S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 
Ihre Veranstaltung ist nicht dabei? Hier anfragen info@postbranche.de

UPS Cargo Cruiser für eine grünere Dortmunder Innenstadt – Ab Mitte Juni testet UPS mit dem Cargo Cruiser in der Dortmunder Innenstadt ein elektrisch betriebenes Lastenfahrrad

Von Mitte Juni bis Oktober 2012 testet UPS in der Dortmunder Innenstadt ein elektrisch unterstütztes Lastenfahrrad – den Cargo Cruiser – auf sein Potenzial als ökologisch und ökonomisch sinnvolle Alternative bei der Zustellung in Innenstädten.

Der Cargo Cruiser wird zunächst im Gebiet City-Ost eingesetzt. In den von der Stadt Dortmund eingerichteten Ladezonen an rund zwanzig Haltestellen im Randbereich der Innenstadt speist ein herkömmliches UPS Zustellfahrzeug der Niederlassung in Herne den Cargo Cruiser mit Paketen. Ein UPS Zusteller legt anschließend die sogenannte „letzte Meile“ zum Endkunden mit dem Cargo Cruiser zurück. Dieser erleichtert ihm die Auslieferung der übernommenen Pakete in die schmalen Straßen der Innenstadt, die oft nur wenige Park- oder Haltemöglichkeiten für größere Kraftfahrzeuge bieten. In den Einsatzbereichen des Cargo Cruisers reduziert UPS damit die Emissions- und Lärmbelastung und entspannt die Verkehrssituation. Der Einsatz des umwelt- und benutzer-freundlichen Cargo Cruisers soll später auf die Gebiete Kaiserstraße und Cityring West ausgedehnt werden.

Nachts parkt der Cargo Cruiser auf dem Betriebshof des Dortmunder Energie-versorgers DEW 21, wo die Batterien des Elektromotors an einer normalen 220-Volt-Steckdose wieder aufgeladen werden. Der für den Einsatz in Dortmund vorgesehene Cargo Cruiser verfügt am nächsten Morgen wieder über eine Reichweite von etwa 35 km ̶ bei einem Ladevolumen von 2,2 m3 und einer möglichen Zuladung von 300 kg. Die Geschwindigkeit ist auf unter 25 km/h geregelt.

Hintergrund des Tests ist die Beteiligung von UPS Deutschland am Verbund-projekt Green Logistics des EffizienzClusters LogistikRuhr. Das Projekt befasst sich, in Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML (Dortmund), mit ökoeffizienter Tourenplanung. Eine Studie im Rahmen dieses Projekts ergab, dass ein elektrisch unterstütztes Lastenfahrrad (Cargo Cruiser) eine vielversprechende Möglichkeit ist, um eine ökologisch und ökonomisch sinnvolle Alternative für die Zustellung im städtischen Raum zu schaffen. Die Wirtschaftsförderung Dortmund unterstützt die Realisierung des Projekts vor Ort.

Darüber hinaus plant UPS, im Rahmen des Projekts ELMO ein Elektro-Zustell-fahrzeug als Ersatz für einen Diesel-Paketwagen in der Innenstadt von Dortmund zum Einsatz zu bringen.

Quelle: www.ups.com

Pressemitteilung veröffentlicht am 21.06.2012 in Nachhaltigkeit, News (In- und Ausland), Paketdienste / Expressdienste.
Schlagwörter:

Unterstützen Sie postbranche.de

Unterstützen Sie die Arbeit von postbranche.de –
in welcher Höhe entscheiden Sie. Herzlichen Dank!
Weitere Informationen