Berliner Logistikkonzern Zeitfracht bekommt einen Aufsichtsrat aus erfahrenen Managern

Konstituierende Sitzung: Ex-Air-Berlin-CEO Thomas Winkelmann übernimmt den Vorsitz des Gremiums, ehemaliger Lufthansa-Vorstand Thorsten Dirks und der Jurist Hans-Gerd Jauch ergänzen den Aufsichtsrat

• Die Expertise der drei Aufsichtsräte unterstützt das Berliner Familienunternehmen bei der weiteren Expansion.

Die Zeitfracht-Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Berlin hat erstmals einen Aufsichtsrat: Das Gremium besteht aus drei erfahrenen und profilierten Managern. Den Vorsitz des neuen Gremiums übernahm Thomas Winkelmann. Thorsten Dirks und Hans-Gerd Jauch ergänzen den Zeitfracht Aufsichtsrat.

Thomas Winkelmann ist eine erfahrener Luftfahrt-Manager. Thorsten Dirks hat seine beruflichen Wurzeln in der Telekommunikation. Hans-Gerd Jauch ist ein erfahrener Jurist und Restrukturierungsexperte. Der neue Zeitfracht-Aufsichtsrat kam am 30. Juli 2020 zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Alle drei Mitglieder des neuen Gremiums lenken ab sofort die Geschicke der rasch wachsenden Gesellschaft mit Hauptsitz in Berlin mit. Die Zeitfracht Gruppe ist ein Familienunternehmen in der dritten Generation mit mehr als 2.700 Mitarbeitern. Das Unternehmen ist vor allem in der Logistik tätig.

Thomas Winkelmann wurde 1959 in Hagen geboren. Er studierte Linguistik und Alte Geschichte an der Freien Universität Berlin und an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Anschließend absolvierte er ein betriebswirtschaftliches Aufbaustudium an der Freien Universität Berlin. 2004 absolvierte er an der Harvard University das Advanced Management Program (AMP). Nachdem er Berufserfahrung in Führungspositionen bei Kaufhof und dem Deutschen Reisebüro gesammelt hatte, trat er 1998 in die Lufthansa ein. Dort hatte er bis 2017 verschiedene Führungspositionen inne, unter anderem als Vice President The Americas in New York und als CEO der Tochtergesellschaft Germanwings. Anschließend war er CEO bei Air Berlin. Die Zeitfracht-Gruppe begleitet Thomas Winkelmann bereits seit drei Jahren.

Hans-Gerd Jauch wurde 1953 in Bad Honnef geboren. Er ist ein erfahrener Wirtschaftsjurist, Krisenmanager und Insolvenzverwalter. Darüber hinaus ist er Gründungspartner von GÖRG Rechtsanwälte. Hans-Gerd Jauch studierte Philosophie und Jura an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und war zunächst im medizinischen Bereich tätig. 1991 begann er als Anwalt bei Schlütter, Lüer & Görg in Köln und wurde 1992 Partner von Lüer & Görg. 1996 war er Mitbegründer von GÖRG Rechtsanwälte. Seit 1995 wickelt er auch Insolvenzverfahren ab, unter anderem wurde er 2011 Insolvenzverwalter von Arcandor, Primondo und Quelle, dem größten deutschen Insolvenzverfahren der Nachkriegszeit. Seit 2019 ist Jauch in der von ihm gegründeten Sozietät „Jauch Dahl Linnenbrink Rechtsanwaltsgesellschaft mbH“ tätig.

Der am 1963 in Hamburg geborene Thorsten Dirks war bis vor kurzem Mitglied des Vorstands der Deutschen Lufthansa AG und leitete die Tochtergesellschaft Eurowings. Nach seinem Studium der Elektrotechnik/Nachrichtentechnik an der Universität Hamburg arbeitete Thorsten Dirks in verschiedenen Unternehmen der Telekommunikationsbranche, zuletzt als CEO der Telefónica Deutschland Holding AG. Zuvor war er sieben Jahre Vorsitzender der Geschäftsführung der E-Plus Gruppe, die heute Teil der Telefónica AG Deutschland ist, und verantwortete seit 2011 zusätzlich als Vorstandsmitglied das internationale Mobilfunkgeschäft des niederländischen Telekommunikationskonzerns KPN.

Thomas Winkelmann

Hans-Gerd Jauch

Thorsten Dirks

Quelle: www.zeitfracht.de

Foto “head”: 123RF /rawpixel

Pressemitteilung veröffentlicht am 30.07.2020 in Logistiklösungen, News (In- und Ausland).
Schlagwörter: