Finanzcheck, Infineon und Jenoptik setzen bei ECM-Auswahl auf enaio

Optimal Systems verzeichnet wachsende Nachfrage bei Datenmanagement-Lösungen

Wird der Lockdown der IT-Branche schaden – oder sogar für zusätzliche Konjunktur sorgen? Die Prognosen gingen in den letzten Wochen mitunter weit auseinander. Jetzt zieht mit Optimal Systems ein führender Anbieter für Datenmanagement-Lösungen erste Bilanz. Und die fällt überaus positiv aus: Mit solidem Wachstum im Neukunden-Bereich und zahlreichen prestigeträchtigen Projekten nimmt der ECM-Spezialist aus den ersten vier Monaten 2020 viel Rückenwind mit ins neue Geschäftsjahr.

„Wir wachsen – und wir stellen neue Mitarbeiter ein“, verkündet Gründer und CEO Karsten Renz in seiner aktuellen Videobotschaft an mittlerweile über 500 Mitarbeiter. Das starke Signal steht auf soliden Grundlagen: Das Neugeschäft mit der ECM-Lösung enaio hat in den ersten vier Monaten weiter deutlich Fahrt aufgenommen. Und mit dem bekannten Online-Vergleichsportal Finanzcheck, dem Halbleiter-Hersteller Infineon, Vincorion, der Mechatronik-Sparte von Jenoptik, und dem Schweizer Chemie-Spezialisten Sika innerhalb weniger Wochen gleich mehrere große und international erfolgreiche Player ins Kunden-Portfolio von Optimal Systems überführt.

Überzeugende Lösung

Darüber hinaus wurden umfangreiche Projekte unter anderem mit der Stadt Leipzig, der B&L Real Estate GmbH oder dem IB Internationaler Bund paraphiert, einem der großen deutschen Dienstleister in der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit. Insgesamt rund 40 Neukunden haben sich allein 2020 mit enaio für eine leistungsfähige, etablierte Enterprise Content Management (ECM) Lösung entschieden, die für mehr Effizienz, Struktur und Rechtssicherheit bei Handling, Suche und Archivierung von Dokumenten und Informationen im Unternehmen sorgt. Und haben damit für verschiedenste Geschäftsbereiche die Basis für eine erfolgreiche Digitalisierung geschaffen.

„Wir freuen uns – besonders mit Blick auf unsere Verantwortung gegenüber treuen Bestandskunden und auf das Vertrauen unserer Mitarbeiter – dass wir gerade in der aktuellen Situation auf eine solide Auftragslage bauen und damit sehr zuversichtlich in die Zukunft blicken dürfen“, resümiert CEO Karten Renz. Hintergrund für seine Zwischenbilanz: Das neue Geschäftsjahr beginnt bei Optimal Systems ab diesem Jahr am 1.4. Der Wechsel im Bilanz-Zeitraum rückte die ersten vier Monate daher verstärkt in den Fokus.

Quelle: www.optimal-systems.de

Foto “head”: 123RF / stylephotographs

Pressemitteilung veröffentlicht am 20.05.2020 in DMS / ECM, News (In- und Ausland).
Schlagwörter: