Morgen ist es soweit: Start der Bank99

Österreichische Post startet mit 1. April eigene Bankdienstleistungen: Online und in allen Filialen

Die Österreichische Post startet morgen, am 1. April, mit der bank99. 413 Filialen bieten in ganz Österreich die eigenen Bankdienstleistungen der Post an: Girokonten, Zahlungsverkehr, Kreditkarten, Debitkarten und Sparprodukte. Gleichzeitig starten die Online Services mit eigenem Portal und Smartphone-Apps. Am 4. Mai folgen die Post Partner. Damit werden einfache, verständliche Produkte für 99% der ÖsterreicherInnen direkt und unmittelbar verfügbar – digital und filial.

Seit fast 140 Jahren sind Finanzdienstleistungen Teil des Angebots, das die Österreichische Post ihren Kunden bietet – und das wird auch so bleiben. Während viele Banken ihre Standorte tendenziell ausdünnen, leistet die Post mit ihren knapp 1.800 Geschäftsstellen auch zukünftig einen Beitrag zur „Bank-Nahversorgung“ im Land und bietet damit ein einzigartiges und flächendeckendes Netz in ganz Österreich an.

„Wir starten mit der bank99 nicht nur trotz, sondern auch wegen der aktuellen Situation im Land. Unsere Filialen und 90% unserer Post Partner sind weiterhin geöffnet, das unterstreicht deutlich, warum es wichtig ist, dass die Post auch in Zukunft Bankdienstleistungen für alle Österreicherinnen und Österreicher anbietet. Wenn uns andere im Stich lassen, dann machen wir es selbst und wir machen es besser“, sagt Post-Generaldirektor DI Dr. Georg Pölzl.

Die Österreichische Post schließt damit, nach dem Rückzug der Bawag P.S.K., die so aufgerissene Versorgungslücke an allen Post-Geschäftsstellen. Damit ist sichergestellt, dass Kunden auch in Zukunft weiterhin Bankdienstleistungen an allen Standorten tätigen können.

DAS ALLES STECKT IN DER NEUEN BANK99: ANGEBOTE DIGITAL UND FILIAL

Eine Bank für 99% der ÖsterreicherInnen, sowohl digital als auch filial, gut erreichbar und mit verständlichen Produkten – das ist die neue bank99. Sämtliche Filialen der Österreichischen Post stellen mit der bank99 eigene Finanzdienstleistungen bereit. Die Post Partner folgen am 4. Mai dieses Jahres. Wer seine Bankgeschäfte lieber digital erledigen möchte, kann künftig auch auf die bank99 unter bank99.at bzw. auf die App „meine99“ setzen. Das fokussierte Leistungsangebot rund um Girokonten, Zahlungsverkehr, Kredit- und Debitkarten sowie Sparprodukte wird von der bank99 sowohl filial als auch online bereitgestellt. Geldüberweisungen werden durch eine neue Kooperation mit RIA Money Transfer möglich sein. Ab dem zweiten Halbjahr wird das Portfolio um Lösungen wie Konsumkredite, Wohnbaufinanzierungen und Versicherungs- bzw. Vorsorgeprodukten mit/von Partnern ergänzt.

DIE ATTRAKTIVSTEN ÖFFNUNGSZEITEN DER GANZEN BRANCHE

„Egal ob über das Internet oder persönlich in einer Filiale – wir sprechen gezielt jene Menschen in Österreich an, die sich gleichzeitig eine Digital- und Filialbank wünschen. Unabhängig davon, was man bevorzugt: Die Post steht in der Mitte der Gesellschaft, nicht zuletzt, weil wir selbst in entlegenen Gebieten Geschäftsstellen mit einfachen Angeboten, persönlicher Beratung und attraktiven Öffnungszeiten schaffen“, erklärt Pölzl. Die Geschäftszeiten der bank99 sind identisch mit denen der Postfilialen – und somit die besten der gesamten Branche.

Die Tarifmodelle der bank99 punkten mit Einfachheit und Verständlichkeit. Sie sind transparent, ohne versteckte Gebühren. Das heißt: Wo die bank99 keine Gebühren ausweist, gibt es auch keine.

Quelle: www.post.at

Foto “head”: Foto “head”: 123RF / alicephoto

Pressemitteilung veröffentlicht am 31.03.2020 in Briefdienste, News (In- und Ausland), Paketdienste / Expressdienste.
Schlagwörter: