Deutsche Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit setzt für Krisenkommunikation zukünftig auf BlackBerry AtHoc

BlackBerry Limited hat heute bekannt gegeben, dass sich die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) für BlackBerry AtHoc als ihr Massenbenachrichtigungssystem für Notfälle entschieden hat.  

Die GIZ arbeitet für die deutsche Regierung, Institutionen der Europäischen Union, die Vereinten Nationen, private Unternehmen und Regierungen weiterer Länder. Sie ist dabei in verschiedenen Bereichen der nachhaltigen Entwicklung tätig, wie zum Beispiel Frieden und Sicherheit. Mit 20.000 Mitarbeitern in 120 Ländern ist die GIZ eine der weltweit größten Entwicklungsorganisationen. Damit zukünftig alle Mitarbeiter der GIZ mit BlackBerry AtHoc vertraut sind, erhalten sie eine entsprechende Einführung.

Weltweit vertrauen Regierungen, das Militär verschiedener Länder und kommerzielle sowie humanitäre Organisationen auf BlackBerry AtHoc. Das Softwaresystem ermöglicht eine sichere und effektive Kommunikation und dadurch die Zusammenarbeit bei Notfällen oder kritischen Ereignissen, wie dem Ausbruch des Coronavirus (COVID-19). So kann der Geschäftsbetrieb aufrecht gehalten werden und zusätzlich die Sicherheit der Menschen besser gewährleistet werden.

„Wir freuen uns darüber, dass sich die GIZ für BlackBerry AtHoc entschieden hat, um die Anforderungen in den Bereichen sichere Kommunikation und Schutz der Mitarbeiter zu erfüllen“, sagt Adam Enterkin, Senior Vice President of EMEA bei BlackBerry. „Die Vision der GIZ ist die Stärkung demokratischer Strukturen in verschiedenen Ländern zum besseren Schutz der Bevölkerung. Das passt ideal zu den Zielen von BlackBerry, da wir uns der Sicherheit im Internet, der Privatsphäre von Usern und der öffentlichen Sicherheit verschrieben haben.“

Quelle / Weitere Informationen über BlackBerry AtHoc sind auf www.BlackBerry.com zu finden.

Foto “head”: 123RF / stylephotographs

Pressemitteilung veröffentlicht am 12.03.2020 in Mobile Kommunikation, News (In- und Ausland).
Schlagwörter: