Kostal setzt auf Expertise von prismat: SAP-Spezialisten führen SAP EWM in Produktions- und Versandlager in Shanghai Malu ein

Logo

Prozessoptimierung sichert die Wettbewerbsfähigkeit. Um die logistischen Prozesse effizienter zu gestalten und so die Abwicklung von Automobilelektronik für alle weltweit führenden Automobilhersteller und deren Zulieferer zu verbessern, entschloss sich die Leopold Kostal GmbH & Co. KG, ihr System von SAP LES auf SAP EWM umzustellen. Sukzessiv erfolgt die Realisierung in allen 38 Standorten, die auf vier verschiedene Kontinente und 17 Länder verteilt sind. Mit der Einführung des SAP EWM im Produktions- und Versandlager am Standort Shanghai Malu beauftragte Kostal die prismat GmbH aus Dortmund. Im Fokus des Projekts standen die flexible Produktionsversorgung, eine durchgängige Rückverfolgbarkeit und eine mobile Datenerfassung in allen Prozessen. Aufgrund der Spezialisierung auf Elektronikfertigung spielte in China das Thema Traceability und die daraus resultierende Integration der Logistikprozesse in alle Produktionsabläufe durch eine MES-Schnittstelle eine zentrale Rolle. Künftig verwaltet das SAP EWM sämtliche Abläufe – von der Vereinnahmung, Qualitätssicherung und Kontrolle über die Ein-, Um- und Auslagerung bis hin zu Kommissionierung, Konsolidierung und dem Verpacken sowie der Chargennummernverwaltung oder der Leergut- und Ladehilfsmittelverwaltung.

Vor der Einführung verursachte das Behältermanagement einen hohen Aufwand, hohe Kosten und eine hohe Fehlerquote. Denn bei jeder Warenbewegung wurde ein Label gedruckt und zur Sicherheit wurden mehrere Vergleichsscans durchgeführt. Außerdem verliefen Daten und Warenstrom asynchron. Jedes Kostal-Werk mit seinen individuellen Produktschwerpunkten besitzt spezifische Anforderungen an die Produktionsversorgung. Mit den flexiblen Produktionsversorgungsprozessen des SAP EWM konnten die lokalen Besonderheiten in Shanghai perfekt abgebildet werden. Mit dem Handling Unit Management wurde eine behälterorientierte Bestandsführung und damit eine durchgängige Rückverfolgbarkeit über die komplette logistische Prozesskette vom Lieferanten bis hin zum Kunden umgesetzt. Durch den Einsatz des RF-Frameworks führte prismat die mobile Datenerfassung in allen Prozessen am Standort ein.

„Durch die effiziente Arbeit von prismat konnten wir sehr gut vorbereitet in das Projekt starten. Ein großer Vorteil hierfür ist unter anderem die räumliche Nähe vom prismat-PRESSEMITTEILUNG

Pressekontakt: Borgmeier Public Relations, Lara Schmidt, Lange Str. 112, 27749 Delmenhorst, Tel: 04221-93456-11, Fax: 04221-152050, schmidt@borgmeier.de

Standort Dortmund zu unserem Headquarter in Lüdenscheid. Große Teile des Projekts konnten so ohne große Reisetätigkeiten durchgeführt werden. Zum anderen vereinigt prismat Spezialisten aus verschiedenen Bereichen und kann so flexibel und mit der notwendigen Expertise reagieren. Die Bereitschaft im Projektteam, sich flexibel auf die jeweiligen Anforderungen der verschiedenen Standorte einzustellen, war sehr hoch. Die Kommunikation mit prismat war unkompliziert und verlässlich”, zeigte sich Stephan Sokolowski, HDC Abteilungsleiter IT Kompetenz Center bei Kostal, sehr zufrieden über die Zusammenarbeit. Der Support von SAP EWM erfolgt künftig durch Kostal in China mit einem Inhouse-EWM-Berater.

Vor der Einführung in Shanghai Malu hatte prismat bei Kostal bereits erfolgreich SAP EWM an den Standorten Sentmenat in Barcelona (Spanien) sowie in Abbeyfeale und Mallow (Irland) realisiert.

Quelle: www.prismat.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 13.06.2016 in Dies + Das, News (In- und Ausland).
Schlagwörter: