Die TROPPER DATA SERVICE AG hat eine Checkliste auf ihrer Webseite veröffentlicht, die Unternehmen bei der Einführung von elektronischen Akten unterstützt.

Logo

Personalabteilungen arbeiten mit zahlreichen mitarbeiterbezogenen Dokumenten, die nach Gesetzesvorgabe zum Teil deutlich länger als zehn Jahre aufzubewahren sind. Bei einer papierbasierten Ablage müssen qualifizierte Mitarbeiter einen großen Anteil unqualifizierter Tätigkeiten wie Ablage vornehmen und in Aktenordnern suchen. Damit werden unnötig Ressourcen gebunden, die effektiver in das Personalmanagement einfließen können. Die Einführung einer elektronischen Personalakte schafft Abhilfe.

TROPPER_Claudia-Felten

Claudia Felten, Account Manager bei der TROPPER DATA SERVICE AG, erklärt: „Unternehmen, die eine elektronische Personalakte einführen, profitieren von einer verbesserten Qualität des Personalmanagements, geringerem administrativen Aufwand, schnellerer Vorgangsbearbeitung, einer einheitlichen Aktenstruktur sowie einem standortübergreifenden Zugriff auf Personaldaten.“

Die Checkliste steht hier zum Download bereit.

Quelle: www.tropper.de

Foto “head”: Benjamin Thorn – www.pixelio.de

 

Pressemitteilung veröffentlicht am 22.10.2015 in IT, News (In- und Ausland), Sonstige Produkte / Services / Dienstleistungen.
Schlagwörter: