Bitkom, VDMA und VOI engagieren sich auf der IT & Business: Branchenübergreifende Informationen an Gemeinschaftsständen sowie im Foren- und Rahmenprogramm

2015

Der Digitalverband Bitkom, der Fachverband Software des VDMA – Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau und der VOI – Verband Organisationsund Informationssysteme engagieren sich vielfältig auf der diesjährigen Fachmesse für digitale Prozesse und Lösungen. Die drei Branchenverbände sind auf der vom 29. September bis 1. Oktober 2015 in Stuttgart stattfindenden IT & Business mit jeweils einem Gemeinschaftsstand vertreten und gestalten das Foren- und Rahmenprogramm aktiv mit.

Der Bitkom bietet als fachlicher Träger der IT & Business mit dem ECM Solutions Park (Stand 1B31) eine attraktive Ausstellungsfläche, auf der Unternehmen ihre Lösungen aus den Bereichen Dokumenten- und Output Management zeigen. In den Fachforen informieren die Bitkom-Arbeitskreise über Trends, Innovationen und geben Tipps zur Verwaltung von Dokumenten sowie Informationen im Unternehmen – vom Eingang, über das Management und die Archivierung bis zum Drucken der Dokumente. So befasst sich ein Themenschwerpunkt im Fachforum „Organisation & Verwaltung“ am 29. September von 14.30 bis 17 Uhr mit Drucken, Output Management und Managed Print Services. Am 1. Oktober erwartet die Fachbesucher ab 11 Uhr ein Beitrag zu Input-Management im Spannungsfeld rechtlicher Vorgaben. Am 29. September diskutieren Vorstände führender Hersteller von 13 bis 14 Uhr im Fachforum „Markt & Strategie“ über zentrale Trends und Entwicklungen im Enterprise Content Management (ECM).

Der Fachverband Software des VDMA ist ideeller Träger der IT & Business. An seinem Gemeinschaftsstand (Stand 1D41) präsentieren sich Softwareanbieter und IT-Dienstleister mit Erfahrung im Industrieumfeld sowie Experten des Verbandes. Sie beraten zu Customer Relationship Management und Mobile Devices, Servicemanagement und Big Data in Produktion und Service, Enterprise Resource Planning, Manufacturing Execution Systems und Business Intelligence, Dokumenten Management und Technische Produktdokumentation, IT-Trends, Benchmarking und Wertbeitrag der IT im Maschinenbau. Täglich um 15 Uhr starten dort Guided Tours. Dabei präsentieren IT-Unternehmen ihre Ansätze zum Thema „Industrie 4.0“. Die Aussteller werden zusätzlich mit Beacons (kleinen Sendern) ausgestattet. Damit können Besucher über ihre Smartphones Informationen zum Aussteller und zum Industrie-4.0-Baustein im Vorbeigehen erhalten. Die Partner am VDMA-Gemeinschaftsstand werden ebenfalls mit Beacons ausgerüstet – ein Demonstrationsbeitrag zu Industrie 4.0, der die Möglichkeiten dieser Technologie verdeutlicht. Die zugehörige App stellt der VDMA vor der Messe zum Download zur Verfügung. Beim ERP 2020 flashlight präsentieren an jedem Messetag drei ERP-Anbieter im Fachforum „Planung, Produktion & Personal“ innerhalb einer Stunde nacheinander die Vorzüge ihrer Software. Thema ist die Usability, also zu zeigen, warum die eigene Lösung besonders benutzerfreundlich und performant ist.

Bereits zum siebten Mal treffen sich Branchenvertreter des Maschinenbaus am 29. September zum VDMA-IT-Leiter-Treff und am 30. September findet von 10.00 bis 13.00 Uhr der Informationstag „Business Intelligence“ im ICS Internationales Congresscenter Stuttgart statt. Die Veranstaltung zeigt auf, welche Erfahrungen Unternehmen mit Kennzahlensystemen zum Messen des laufenden Geschäftserfolgs und zur Unternehmenssteuerung gesammelt haben, welche Lehren zu ziehen sind und welcher Nutzen sich ergibt.

Der VOI ist als Partner der Fachmesse mit einer Ausstellungsfläche (Stände 1B51 und 1B57) vertreten, auf der Mitglieder und andere Unternehmen sich und ihre Lösungen rund um das Thema Enterprise Information Management (EIM) vorstellen. Direkt gegenüber im VOI-DOME (Stand 1B64) können sich die Besucher in 45- bis 90-minütigen Seminaren über verschiedene Aspekte des Enterprise Information Managements informieren. Die Referenten sind erfahrene Experten, die auch für Diskussionen am Partnerstand zur Verfügung stehen. Auf der Agenda stehen drei Schwerpunkte: elektronische Rechnungsbearbeitung, Vertragsmanagement sowie Compliance und Standards. Am 30. September finden eine Diskussion zu einem aktuellen Thema und ein Integrationsworkshop zur Umsetzung des ZUGFeRD-Datenmodells statt.

Quelle: www.itandbusiness.de

Foto “head”: Rainer Sturm – www.pixelio.de

 

Pressemitteilung veröffentlicht am 21.07.2015 in Dies + Das, News (In- und Ausland).
Schlagwörter: